+
Zehntausende Menschen haben sich am Samstag in Dresden zu einer Kundgebung für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit versammelt.

In Dresden

Zehntausende bei Kundgebung für Weltoffenheit

Dresden - Zehntausende Menschen haben sich am Samstag in Dresden zu einer Kundgebung für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit versammelt.

Ein Sprecher der sächsischen Regierung bezifferte die Zahl der Teilnehmer vor der symbolträchtigen Frauenkirche auf 35.000. Die Kundgebung ist eine Reaktion auf die wöchentlichen islamfeindlichen Pegida-Demonstrationen in der Landeshauptstadt. Dazu aufgerufen hatten Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Oberbürgermeisterin Helma Orosz (beide CDU); Kirchen, Verbände und Kulturinitiativen unterstützen sie. Orosz sagte laut vorab verbreitetem Redetext: „Wir lassen uns durch Hass nicht spalten.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Energieminister gegen Ausstieg aus Pariser Klimavertrag
Washington - Der US-Energieminister Rick Perry hat sich gegen einen Ausstieg seines Landes aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen.
US-Energieminister gegen Ausstieg aus Pariser Klimavertrag
Mauer zu Mexiko: Darum muss Trump von seinem Plan abweichen
Washington - Es ist eines von Donald Trumps zentralen Wahlkampfversprechen: Die Grenze zu Mexiko soll mit einer Mauer gesichert werden. Aber es gibt einen Haken. 
Mauer zu Mexiko: Darum muss Trump von seinem Plan abweichen
Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf
Alle Umfragen sehen die Rechtspopulistin Marine Le Pen klar hinter Emmanuel Macron, wenn es am 7. Mai in die Stichwahl geht. Doch Staatschef Hollande warnt: Noch ist …
Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf
Türkische Jets greifen Kurden in Syrien und im Irak an
Die Kurden-Miliz YPG kontrolliert im Norden Syriens große Gebiete. Die Türkei sieht in der bewaffneten Gruppe einen PKK-Ableger und bekämpft sie. Dabei ist die YPG ein …
Türkische Jets greifen Kurden in Syrien und im Irak an

Kommentare