Asylaktivisten empört

Zehnter Abschiebeflug nach Afghanistan noch im Februar

Trotz der erheblichen Proteste von Asylaktivisten steht der Termin für den nächsten Abschiebeflug nach Afghanistan wohl fest. 

Kabul - Der nächste Abschiebeflug nach Afghanistan soll nach Informationen von Asylaktivisten am 20. Februar starten - von welchem Flughafen aus, sei noch unklar, sagten Mitarbeiter von zwei Flüchtlingshilfsorganisationen, die sich in der Vergangenheit als verlässlich erwiesen haben. Auch zur Zahl der Passagiere gab es zunächst keine Klarheit. Auf afghanischer Seite bestätigte eine mit den Flügen befasste Quelle die geplante Ankunft eines Fluges aus Deutschland am Morgen des 21. Februar. Die Bundesregierung kommentiert anstehende Flüge grundsätzlich nicht.

Es wäre der zehnte Abschiebeflug nach Afghanistan seit Dezember 2016. Bisher haben Bund und Länder 174 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan gebracht.

Abschiebungen nach Afghanistan gelten noch immer als umstritten

Abschiebungen in das Land sind umstritten, weil sich dort der Krieg mit den radikalislamischen Taliban und zunehmend mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) seit Ende der Nato-Kampfmission im Dezember 2014 drastisch verschärft. In der Hauptstadt Kabul, Zielort der Abschiebeflüge, gab es 2017 mehr als 20 schwere Anschläge mit mehr als 500 Toten. Im Januar 2018 verübten Taliban und IS vier weitere Attentate und Überfälle mit rund 150 Toten, unter anderem auf ein großes Hotel. Dort starb auch eine deutsche Entwicklungshelferin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Große Koalition in Bayern? Darum will die SPD erst gar nicht von Söder gefragt werden
Am Tag nach der Landtagswahl in Bayern sind die Machtoptionen klar. Zwischen CSU und Freien Wählern könnte es schnell zum Deal kommen. Oder haben die Grünen doch noch …
Große Koalition in Bayern? Darum will die SPD erst gar nicht von Söder gefragt werden
Politiker Ramelow macht sich über Jan Böhmermann lustig
Bricht Jan Böhmermann sein Wort? Bodo Ramelow wartet bis heute auf seinen Besuch zum Pilze sammeln. Grund dafür ist ein Beitrag des Komikers in seiner Fernsehsendung.
Politiker Ramelow macht sich über Jan Böhmermann lustig
Brexit: Theresa May ist weiter optimistisch 
Vor den Brexit-Verhandlungen beim EU-Gipfel schwankt die Stimmung zwischen Optimismus und Pessimismus. Ist ein Durchbruch in Sicht? Theresa May hoff auf eine Einigung.
Brexit: Theresa May ist weiter optimistisch 
Trump wettet um 1 Million Dollar - „Pocahontas“ fordert nun die Schulden ein
Donald Trump trinkt Diät-Cola mit Abraham Lincoln - Internet spottet über neues Gemälde im Weißen Haus. Infos aus Washington im News-Ticker.
Trump wettet um 1 Million Dollar - „Pocahontas“ fordert nun die Schulden ein

Kommentare