+
Martin Zeil (FDP)

Energiestudie

Zeil attackiert CSU-Minister: ,Strom wie im Entwicklungsland'

München – Im bayerischen Kabinett gibt es heftigen Ärger um eine schwarz-grüne Energiestudie. Die Vorschläge von Umweltminister Marcel Huber (CSU) erinnerten „an die Stromversorgung in Entwicklungsländern“, seien aber für ein hochindustrielles Land wie Bayern „untragbar“.

Dies sagte Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) dem Münchner Merkur. Huber folge einer „typisch ,grünen‘ Strategie, die das Land in eine industriefreie Zone verwandeln möchte“. Huber hatte mit dem baden-württembergischen Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) eine Studie vorgestellt, wonach die Industrie zu Zeiten des Spitzenbedarfs auf Strom verzichten könnte. Für ein, zwei Stunden wären die Kapazitäten zweier großer konventioneller Kraftwerke einsparbar.

Zeil kontert, dieses Lastmanagement sei „die falsche Strategie, um die Energiewende zu meistern“. Deutschland brauche umfassende Investitionen in Netzausbau und Gaskraftwerke, statt „Bezahlen für Nichtproduktion“ zu propagieren. Firmen hätten „kein Verständnis dafür, ihre Produktion zu unterbrechen, wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht“. Huber solle keine „schwarz-grünen Nebelkerzen werfen“.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin
Seit Tagen irritiert Donald Trump mit Klarstellungen und Dementis zum Treffen mit Kremlchef Putin. Sein Fazit: Es war einfach großartig - So großartig, dass der …
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.