+
AFD-Parteigründer Bernd Lucke unterstützt den Aufbau christlicher Arbeitskreise in seiner Partei.

Bericht

AfD will christliches Sammelbecken werden

Frankfurt - Die Euro-kritische Partei Alternative für Deutschland (AfD) positioniert sich nach einem Zeitungsbericht verstärkt als christlich-konservatives Sammelbecken rechts von der Union.

Demgegenüber werde der Kampf gegen den Euro in den Hintergrund gerückt.

Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ zitiert Parteigründer Bernd Lucke mit den Worten: „Ich bin kein Liberaler.“ Der reformierte Protestant unterstütze aktiv den Aufbau christlicher Arbeitskreise in seiner Partei. „Das passt zu unserem Profi als werteorientierte Partei“, so Lucke laut Zeitung. Die Mitglieder der Christenkreise dominierten in der Partei inzwischen die Debatten mit Kritik an Muslimen, Homosexuellen und der Schulpflicht.

Als Gallionsfigur dieser Richtung wird die Europakandidatin Beatrix von Storch genannt. Dagegen sei die dem liberalen Flügel angehörende Parteisprecherin Dagmar Metzger in der vergangenen Woche zurückgetreten.

Politischer Aschermittwoch: Die besten Zitate

Politischer Aschermittwoch: Die besten Zitate

kna

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin
Seit Tagen irritiert Donald Trump mit Klarstellungen und Dementis zum Treffen mit Kremlchef Putin. Sein Fazit: Es war einfach großartig - So großartig, dass der …
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.