+
Die Länder befürchten durch eine Reform der Erbschaftssteuer Einnahmeausfälle. Foto: Jens Büttner/Archiv

Zeitung: Ländern gehen Schäubles Erbschaftsteuerpläne zu weit

Berlin (dpa) - Bei der Reform der Erbschaftsteuer bekommt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) nach einem Zeitungsbericht Gegenwind aus den Bundesländern.

Kurz vor den Beratungen in Bundestag und Bundesrat in der kommenden Woche kritisieren sie die von Schäuble geplanten Vergünstigungen für mittelständische Familienunternehmen als zu weitgehend. Wie aus einer der "Stuttgarter Zeitung" vorliegenden gemeinsamen Stellungnahme des Finanz- und Wirtschaftsausschusses des Bundesrates hervorgeht, befürchten die Länder Einnahmeausfälle und hegen verfassungsrechtliche Zweifel an den Plänen.

Der Streit dreht sich vor allem um die Verschonungsregeln für große Familienunternehmen. Bei einem Betriebsvermögen von mehr als 26 Millionen Euro greifen sie nur dann, wenn der Erbe nachweisen kann, dass er finanziell auf eine steuerliche Entlastung angewiesen ist. Die Länder sind der Meinung, der Schwellenwerte sei zu großzügig angesetzt. Die Länder bezweifeln dem Bericht zufolge auch, dass die Neuregelung der betrieblichen Erbschaftsteuer 200 Millionen Euro mehr pro Jahr bringt, wie von Schäuble prognostiziert.

Pressemitteilung des Finanzministeriums

Die Neuregelungen im Überblick

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

500.000 Menschen fordern in London: Neue Brexit-Abstimmung und EU-Verbleib
Vor den Brexit-Verhandlungen beim EU-Gipfel schwankt die Stimmung zwischen Optimismus und Pessimismus. Theresa May ringt um mehr Zeit. Katarina Barley hat derweil eine …
500.000 Menschen fordern in London: Neue Brexit-Abstimmung und EU-Verbleib
Getöteter Journalist: Maas kündigt in Tagesthemen Konsequenzen für Saudi-Arabien an
Nach der Ermordung des Regimekritikers Jamal Khashoggi in einem Konsulat in Instanbul, kündigt Bundesaußenminister Maas Konsequenzen an. 
Getöteter Journalist: Maas kündigt in Tagesthemen Konsequenzen für Saudi-Arabien an
JU erhöht Druck auf Seehofer - Ehemalige SPD-Landeschefin schießt gegen Kohnen
Nach der Landtagswahl in Bayern verhandeln die CSU und Freien Wählern über eine Koalition - und die Christsozialen streiten über ihre Wahlpleite. Wie geht es außerdem …
JU erhöht Druck auf Seehofer - Ehemalige SPD-Landeschefin schießt gegen Kohnen
Freie Wähler pochen auf kostenfreie Kitas - Söder will Schulden verhindern
Bei den Verhandlungen über die Regierungsbildung in Bayern spielt der Punkt Staatshaushalt eine große Rolle. Aus Sicht der Freien Wähler ist zudem der Aspekt kostenfreie …
Freie Wähler pochen auf kostenfreie Kitas - Söder will Schulden verhindern

Kommentare