Staatsbesuch in Saudi-Arabien

Zensur in arabischen Medien? Das steckt hinter Merkels Pixel-Kopftuch

  • schließen

Riad - Angela Merkel hat vergangene Woche Saudi-Arabien besucht - ohne Kopftuch, obwohl Frauen ihr Haar dort verhüllen müssen. Ein Foto der Kanzlerin mit Pixel-Kopftuch geisterte danach durchs Netz - und sorgte für jede Menge Wirbel.

Im islamischen Königreich Saudi-Arabien herrscht Kopftuch-Pflicht für Frauen, sie müssen in der Öffentlichkeit ihr Haar verhüllen. Bei Kanzlerin Angela Merkels Staatsbesuch in der vergangenen Woche wurde eine Ausnahme gemacht: Sie durfte König Salman auch ohne Kopftuch treffen.

Allerdings: Danach kursierten Fotos im Netz, die eine Angela-Merkel mit Pixel-Helm zeigen. Darunter arabische Schrift und das Logo einer saudischen Nachrichtenseite. Es sah ganz danach aus, als ob die Medien in Saudi-Arabien das Haar der deutschen Kanzlerin verpixelt, ihr sozusagen ein Pixel-Kopftuch verpasst haben.

Merkel gepixelt? „Welcome in Absurdistan!“

Die ehemalige SPD-Politikerin Lale Akgün war eine der vielen User, die das Bild auf Facebook verbreiteten. Dazu schrieb sie: “Nachdem Kanzlerin Merkel bei ihrem Besuch in Saudi Arabien ohne Kopftuch auftrat....wurden ihre Haare in den saudischen Medien (nicht bei uns :)) auf den Bildern gepixelt! Welcome in Absurdistan!“ Auch auf Twitter kursierte das kuriose Foto, das Merkel beim Staatsbesuch zeigt. Islamfeindliche Kommentare hagelte es daraufhin zuhauf. Bei vielen war die Empörung, dass Merkels Frisur offenbar gepixelt wurde, immens.

Saudische Satireseite verbreitete das Bild

Doch Lale Akgün und viele andere sind einem Fake aufgesessen: Merkel wurde von den saudischen Medien völlig pixelfrei gezeigt, ihr Haar war auch in Saudi-Arabien in voller Pracht zu sehen. Stattdessen war laut Bento die saudische Satireseite „Khasa“ für das Pixel-Bild verantwortlich. Mit der Unterschrift „Just for fun...“ hatte die Satireseite das bearbeitete Bild im Netz verbreitet - und etliche Menschen waren der Falschmeldung aufgesessen.

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

UN-Tribunal: Karadzic will Aufhebung von Schuldspruch
Das UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien hatte Karadzic 2016 in erster Instanz für den Völkermord von Srebrenica 1995, Kriegsverbrechen und Verbrechen …
UN-Tribunal: Karadzic will Aufhebung von Schuldspruch
Brüsseler Gericht spricht Islamisten Abdeslam des Mordversuchs schuldig
Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam ist wegen versuchten Polizistenmordes in Belgien schuldig gesprochen worden.
Brüsseler Gericht spricht Islamisten Abdeslam des Mordversuchs schuldig
Abdeslam wegen Schießerei schuldig gesprochen
Der Franzose soll zu der Terrorzelle der Organisation Islamischer Staat gehören, die die blutigen Anschläge in Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 …
Abdeslam wegen Schießerei schuldig gesprochen
Frankreich billigt schärfere Asylgesetze
Nach einer 61-stündigen Marathondebatte hat die französische Nationalversammlung ein umstrittenes Gesetzespaket zur Verschärfung des Asyl- und Einwanderungsrechts …
Frankreich billigt schärfere Asylgesetze

Kommentare