+
Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek. Foto: Oliver Berg/Archiv

Zentralrat der Muslime warnt vor ungeregelter Zuwanderung

Osnabrück (dpa) - Deutschland stößt bei der Flüchtlingsaufnahme nach Ansicht des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime (ZMD), Aiman Mazyek, an seine Grenzen.

"Moralisch kann es wegen der Werte unserer Verfassung und unserer historischen Verantwortung keine Obergrenze geben. Technisch aber schon", sagte Mazyek der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). "Diese Obergrenze scheint in Deutschland offenkundig bald erreicht zu sein."

Auch und gerade die Muslime in Deutschland seien bei der Integration der Flüchtlinge gefordert, fügte der ZMD-Vorsitzende hinzu. Sie leisteten bereits sehr viel - "sie könnten aber noch mehr schaffen, wenn der Staat und Gesellschaft sie dabei unterstützt und mehr Zutrauen in unsere Integrationslotsen hat".

Durch die Flüchtlingswelle habe die Zahl der Muslime in Deutschland binnen weniger Monate um rund ein Viertel zugenommen, sagte Mazyek. Für die in Deutschland sesshaften Muslime bedeute dies einen Wandel des hierzulande gelebten Islams, aber auch einen Wandel der Sicht der Gesellschaft auf sie. Grundlage des Wandels müsse stets die Verfassung sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donald Trump: Selbst enge Verbündete gehen auf Distanz zum US-Präsidenten
Donald Trump muss nach den Angriffen auf die New York Times und Joe Scarborough Kritik auch aus den eigenen Reihen einstecken.
Donald Trump: Selbst enge Verbündete gehen auf Distanz zum US-Präsidenten
Donald Trump gegen Twitter: US-Präsident kündigt „großen Tag“ an
Der Kurznachrichtendienst Twitter unterzieht einen Tweet von Donald Trump einem Faktencheck.  Der US-Präsident holt zum Gegenschlag aus.
Donald Trump gegen Twitter: US-Präsident kündigt „großen Tag“ an
Corona-Krise: Linken-Politiker holt zum Rundumschlag gegen Angela Merkel aus - „nicht in Ordnung, dass...“
Weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Deutschland stehen bevor. Einzelne Länder preschten bereits voraus. Kanzlerin Merkel hat davon offenbar langsam genug.
Corona-Krise: Linken-Politiker holt zum Rundumschlag gegen Angela Merkel aus - „nicht in Ordnung, dass...“
Schulöffnung in Corona-Krise: Erster Ministerpräsident gibt Versprechen: „Werden alles dafür tun“
Trotz Corona-Krise werden Schulen und Kitas nach und nach wieder geöffnet. Jens Spahn erklärte nun die schwierige ENtscheidungslage. Der News-Ticker.
Schulöffnung in Corona-Krise: Erster Ministerpräsident gibt Versprechen: „Werden alles dafür tun“

Kommentare