+
Ein Polizist steht vor dem ausgebrannten Neubau der Moschee in Berlin-Kreuzberg.

Mehr Polizisten gefordert

Zentralrat der Muslime: Moscheen besser schützen

Berlin - Angesichts der gestiegenen Zahl von Übergriffen auf Moscheen drängt der Zentralrat der Muslime in Deutschland auf mehr Sicherheitsvorkehrungen.

„Wir brauchen einen erhöhten Polizeischutz vor den großen Moscheen in Deutschland“, sagte der Vorsitzende des Zentralrates, Aiman Mazyek, der Zeitung „Die Welt“.

In den Jahren 2013 und 2012 zählte die Polizei 37 beziehungsweise 35 Delikte gegen Moscheen und islamische Einrichtungen, wie Ende Juli aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervorging. Die Zahlen liegen über den Werten der vergangenen Jahre seit 2001, die einigen Schwankungen unterlagen.

Mazyek besucht am Samstag (16.30 Uhr) gemeinsam mit SPD-Chef Sigmar Gabriel die Mevlana-Moschee in Berlin. In einem noch nicht fertiggestellten Anbau des Gotteshauses im Stadtteil Kreuzberg war in der Nacht zum 12. August ein Feuer ausgebrochen. Es brannten Baumaterialien. Die Flammen verrußten auch die Fassade der Moschee. Ob der Brand gelegt wurde, steht noch nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Held oder Totengräber? Darum glaubt ein Experte nicht an einen „Kanzler-Killer“ Kühnert
Hoffnungträger oder Hasardeur? Bei „Maybrit Illner“ dreht sich alles um den SPD-Rebellen Kevin Kühnert. Ein Experte teilt Kühnerts Kritikpunkte - und warnt den Juso …
Held oder Totengräber? Darum glaubt ein Experte nicht an einen „Kanzler-Killer“ Kühnert
Union will Familiennachzug weiter aussetzen
Die Union plädiert für eine "humanitäre und zugleich verantwortungsvolle Zuwanderungspolitik". Allerdings versteht darunter jede Bundestagsfraktion etwas anderes, wie …
Union will Familiennachzug weiter aussetzen
Tiefschlag vor Parteitag: SPD fällt in ZDF-Umfrage auf Minusrekord
Die Sozialdemokraten haben vor ihrem Sonderparteitag zu Verhandlungen über eine große Koalition einer neuen Umfrage zufolge ein Rekordtief in der Wählergunst erreicht. …
Tiefschlag vor Parteitag: SPD fällt in ZDF-Umfrage auf Minusrekord
Bundestag bricht Sitzung wegen Beschlussunfähigkeit ab
Die AfD werde die etablierten Parteien im Bundestag "jagen", hat Fraktionschef Gauland angedroht. Am späten Donnerstagabend gab es eine Kostprobe.
Bundestag bricht Sitzung wegen Beschlussunfähigkeit ab

Kommentare