+
SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher.

Vor der ersten Landtagssitzung

Zoff um CSU-Vizepräsidenten

München - Im Landtag gibt es gleich vor der ersten Sitzung der neuen Wahlperiode Streit: SPD und Grüne fordern, dass die CSU auf einen Vizepräsidentenposten verzichtet.

„Wir werden einen Geschäftsordnungsantrag einbringen, dass die Vizepräsidenten nur von der Opposition gestellt werden“, sagte SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher am Montag auf Anfrage. Die Grünen werden sich dem Antrag anschließen, wie ein Fraktionssprecher sagte.

Der Grund: Die CSU wird bereits Landtagspräsidentin Barbara Stamm stellen - auf einen zusätzlichen Vizeposten könnte die CSU deswegen aus Sicht von SPD und Grünen gut verzichten. Das Landtagspräsidium sollte bei der konstituierenden Sitzung am Montagnachmittag gewählt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea droht mit Abschuss von Jets - USA dementierten „Kriegserklärung“
Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea eskaliert weiter. Die Führung in Pjöngjang sieht eine „Kriegserklärung“ - und droht damit, US-Kampfjets abzuschießen.
Nordkorea droht mit Abschuss von Jets - USA dementierten „Kriegserklärung“
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Zuletzt wurde der Krieg der Worte zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un immer schärfer. Inzwischen erkennt Nordkoreas …
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Kommentar zur Spaltung der AfD: Ohne Schadenfreude
Einen Tag nach der Wahl kündigt sich schon die Spaltung der AfD an. Ein Grund zur Schadenfreude ist das beileibe nicht. Ein Kommentar von Christian Deutschländer.
Kommentar zur Spaltung der AfD: Ohne Schadenfreude
Jamaika: Eine Reise ins Ungewisse
Die SPD will nicht, also muss sich Angela Merkel neue Koalitionspartner suchen. Warum Jamaika aber keinem der Beteiligten so wirklich gefallen will:
Jamaika: Eine Reise ins Ungewisse

Kommentare