Koalition: Einigung auf verschärftes Waffenrecht

Berlin - Die Koalitionsfraktionen von Union und SPD haben sich darauf verständigt, das Waffenrecht zu verschärfen.

Das Gesetzgebungsverfahren soll noch in dieser Legislaturperiode abgeschlossen werden, sagte Unions-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach am Dienstagabend der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. Zuvor hatte eine Arbeitsgruppe der Innenexperten letzte Detailfragen geregelt.

Geplant ist, Waffenbesitzer stärker zu kontrollieren. Außerdem sollen Spiele, bei denen die Tötung des Gegners simuliert wird, mit Bußgeldern geahndet werden.

Die Reform enthalte auch das umstrittene Verbot von Kampfspielen wie Paintball, Gotcha oder Laserdom, wie Unionsunterhändler Wolfgang Bosbach der AP sagte.

Beide Bundestagsfraktionen müssen dem Verhandlungsergebnis noch zustimmen. Ende Mai soll die Reform in den Bundestag eingebracht werden, damit sie noch vor der Wahl im September verabschiedet werden kann.

dpa/ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare