+
G-20-Gipfel in Washington im Jahr 2008.

Zwei Tage vor Bundestagswahl

Nächster G-20 Gipfel im September in den USA

Washington - Der nächste Gipfel der 20 führenden Industrie und Schwellenländer (G-20) wird am 24. und 25. September in den USA stattfinden.

Wie das Weiße Haus am Donnerstag weiter bekanntgab, hat Präsident Barack Obama die Staats- und Regierungschefs in die Industriestadt Pittsburgh eingeladen. Viele von ihnen werden sich zu diesem Zeitpunkt wegen der UN-Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York bereits in den USA befinden.

Zwei Tage nach dem Ende des G-20-Gipfels wird am 27. September in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Die “Gruppe der 20“ repräsentiert zwei Drittel der Weltbevölkerung, rund 85 Prozent der weltweiten Wirtschaftskraft und 80 Prozent des Welthandels. Ihr gehören alle Mitglieder der Gruppe der acht wichtigsten Industriestaaten (G-8) an: USA , Japan, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Russland und Kanada. Auch die mit der G-8 assoziierte G-5 der wichtigsten Schwellenländer ist vollständig vertreten. Dazu gehören China, Indien, Brasilien, Mexiko und Südafrika. Hinzu kommen Argentinien, Australien, Indonesien, Saudi-Arabien, Südkorea, die Türkei und die Europäische Union .

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump lädt G7-Chefs trotz Corona in die USA: Merkel reagiert deutlich - und wendet sich an Deutsche
Die USA sind das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land weltweit. Dennoch peilt Präsident Donald Trump ein reales G7-Gipfeltreffen an. Die erste Absage …
Trump lädt G7-Chefs trotz Corona in die USA: Merkel reagiert deutlich - und wendet sich an Deutsche
USA beenden Zusammenarbeit mit WHO
Die Drohung stand schon lange im Raum. Jetzt macht Donald Trump sie wahr. Die USA ziehen sich aus der Weltgesundheitsorganisation zurück. Nicht nur in Berlin finden …
USA beenden Zusammenarbeit mit WHO
Russland und USA streiten um Falschgeld
Russland druckt Geld für das Bürgerkriegsland Libyen. Nun hat Malta eine große Menge der Landeswährung Dinar beschlagnahmt. Washington spricht prompt von illegal …
Russland und USA streiten um Falschgeld
Tod von George Floyd: Trump bietet Minnesota Einsatz des US-Militärs an
Erneut gehen in den USA viele Menschen aus Wut über den Tod von George Floyd auf die Straße. Für Donald Trump ist klar, wer dort protestiert.
Tod von George Floyd: Trump bietet Minnesota Einsatz des US-Militärs an

Kommentare