+
Wolfgang Stahl (l-r), Wolfgang Heer und Anja Sturm verteidigen Beate Zschäpe.

"Offene Diskriminierung“

Zschäpe-Anwälte: Schwere Vorwürfe gegen Richter

München - Die Verteidiger der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate Zschäpe haben das Oberlandesgericht München scharf attackiert. Hintergrund ist eine Anordnung des Richters.

Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, werfen die Anwälte dem Vorsitzenden Richter Manfred Götzl in einem Schreiben vom 7. April „offene Diskriminierung der Verteidiger“ vor. Hintergrund sei dieAnordnung des Richters, dass die Zschäpe-Anwälte vor jedem Prozesstag körperlich durchsucht werden müssten, „um das Einschmuggeln von gefährlichen Gegenständen“ wie Waffen oder Sprengstoff ins Gericht zu verhindern. Andere Prozessbeteiligte, etwa Richter oder Justizbeamte, sind von dieser Regelung ausgenommen. Die Zschäpe-Verteidiger beantragten dem Bericht zufolge, dass auch „Richter, Vertreter des Generalbundesanwalts, Justizbedienstete und Polizeibeamte“ penibel durchsucht werden. Auch sie könnten theoretisch Waffen einschmuggeln.

Wie der „Focus“ aus Justizkreisen erfuhr, stellte die Bundesanwaltschaft Zschäpe bereits im Frühjahr 2012 ein Notebook zur Verfügung, auf dem sie die komplette digitalisierte Ermittlungsakte lesen konnte. Vor einigen Tagen habe Zschäpe unter strenger Bewachung erstmals acht geheime „Verschlussakten“ des Verfassungsschutzes einsehen können.

Die rechte Terrorzelle - Chronologie der Ereignisse in Bildern

Die rechte Terrorzelle - Chronologie der Ereignisse in Bildern

An diesem Mittwoch beginnt in München der Prozess gegen Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer. Die Gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ soll acht Geschäftsleute türkischer Herkunft, einen Griechen und eine Polizistin ermordet haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken
Die Türkei wählte am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. Recep Tayyip Erdogan erklärte sich am Abend selbst zum Sieger. Alle News im Ticker zum …
Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - jetzt läuft ihr die Zeit davon
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich einen erbitterten Asyl-Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern, doch ein Plan überrascht sie …
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - jetzt läuft ihr die Zeit davon
„Fest der Demokratie“: Erdogan erklärt sich vor Auszählungsende zum Wahlsieger - Opposition protestiert
Die Auszählung der Stimmen in der Türkei ist noch nicht beendet, da erklärt Präsident Erdogan sich schon zum Sieger. Er spricht von einem „Fest der Demokratie“. Die …
„Fest der Demokratie“: Erdogan erklärt sich vor Auszählungsende zum Wahlsieger - Opposition protestiert
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.