+
Können sich wohl bald über eine Zugverbindung freuen: Moon Jae In und Kim Jong Un

Weitere Annäherung

Zugstrecken zwischen Nord- und Südkorea vor Rückkehr

Erneute Annäherung zwischen den Erzfeinden: Nord- und Südkorea haben einen Spatenstich für gemeinsame Zugverbindungen vereinbart. Die letzte dieser Art stammt noch aus einer anderen Epoche. 

Seoul/ Pjöngjang - Süd- und Nordkorea haben am Montag noch für dieses Jahr den ersten Spatenstich zur Wiederinbetriebnahme gemeinsamer Zugverbindungen vereinbart. Es gehe um die "Verbindung und Modernisierung" des Bahn- und Straßenverkehrs an der Ost- und Westküste, hieß es am Montag in einer gemeinsamen Erklärung. Im Gespräch sind demnach als Zeitpunkt Ende November oder Anfang Dezember. Der Personenzugverkehr zwischen den beiden jahrzehntelang verfeindeten Nachbarstaaten ist seit dem Ende des Koreakriegs 1953 eingestellt.

Zuvor hatten sich ranghohe Vertreter beider Seiten im Grenzort Panmunjom in der entmilitarisierten Zone zwischen beiden Ländern getroffen. Sie beschlossen auch, "baldmöglichst" Gespräche zwischen Armeevertretern beider Seiten zur Entspannung der Lage an der Grenze abzuhalten. Außerdem soll es ein Treffen mit dem Roten Kreuz geben, um Begegnungen von Familienangehörigen vorzubereiten, die wegen des Koreakriegs im jeweils anderen Staat leben.

Künstler aus Nordkorea soll in Seoul auftreten - gemeinsame Bewerbung für Olympia

Weiter heißt es in der Erklärung, beide Seiten wollten eine gemeinsame Bewerbung für die Olympischen Spiele 2032 erörtern sowie einen Auftritt nordkoreanischer Künstler in Südkoreas Hauptstadt Seoul.

Das Treffen des südkoreanischen Wiedervereinigungsministers Cho Myoung Gyon mit seinem nordkoreanischen Kollegen Ri Son Gwon folgte auf den Gipfel zwischen Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang im September.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Impeachment Trumps: Professoren geben Einschätzung ab - „Trump muss zur Rechenschaft gezogen werden“
Jetzt könnte alles ganz schnell gehen: Die Einleitung des Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump ist noch vor Weihnachten möglich. Mehrere Rechtsprofessoren halten …
Impeachment Trumps: Professoren geben Einschätzung ab - „Trump muss zur Rechenschaft gezogen werden“
Putin, Selenskyj und Merkel zu Ukraine-Gipfel eingetroffen
Es gibt wieder ein Spitzentreffen für eine Friedenslösung in der Ostukraine. Seit der Wahl von Wolodymyr Selenskyj zum Staatschef der Ukraine keimt die Hoffnung. Aber …
Putin, Selenskyj und Merkel zu Ukraine-Gipfel eingetroffen
Streik in Frankreich: Verkehrschaos im Großraum Paris - 620 Kilometer Stau
Die Wut in Frankreich über die Rentenpläne hält an: Der Streik wird am Montag fortgesetzt, für Dienstag sind Massenstreiks geplant. 
Streik in Frankreich: Verkehrschaos im Großraum Paris - 620 Kilometer Stau
„Dumm“ und „jämmerlich“: Nordkoreas Regime schießt gegen Merkel und EU
Nordkorea hat mit scharfen Worten US-Präsident Donald Trump kritisiert. Auch mehrere EU-Staaten, darunter Deutschland, griff das Land in einer Stellungnahme an.
„Dumm“ und „jämmerlich“: Nordkoreas Regime schießt gegen Merkel und EU

Kommentare