+
Tausende Regierungsgegner sind in Pakistan mit Unterstützern von Ministerpräsident Nawaz Sharif zusammengestoßen.

Bei Protestmarsch

Anti-Regierungsdemonstration in Pakistan eskaliert

Islamabad - Tausende Regierungsgegner sind in Pakistan mit Unterstützern von Ministerpräsident Nawaz Sharif zusammengestoßen.

Die Demonstranten, angeführt von der Oppositionspartei Tehrik-i-Insaaf des ehemaligen Kricketstars Imran Khan, fordern den Rücktritt Sharifs wegen angeblichen Wahlbetrugs. Khan und etwa 5000 seiner Unterstützer durchquerten am Freitag auf einem Protestmarsch die Stadt Gujranwala, als es zu den Ausschreitungen kam.

Die Polizei wies Berichte zurück, dass Parteigänger der Regierung Schüsse auf den Konvoi Khans abgefeuert hätten. Die Demonstranten waren am Donnerstag von Lahore in Richtung der Hauptstadt Islamabad aufgebrochen. Ein Angebot des Ministerpräsidenten, die Anschuldigungen wegen Wahlbetrugs zu untersuchen, hatte Khan abgelehnt. Ein weiterer Protestmarsch, angeführt von dem pakistanisch-kanadischen Kleriker Tahirul Qadri, ist ebenfalls auf dem Weg nach Islamabad.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare