+
Kremlchef Wladimir Putin (l) und US-Präsident Donald Trump unterhalten sich auf dem G20-Gipfel in Hamburg. Foto: Evan Vucci/AP

Umfrage

Zwei Drittel halten Trump für gefährlicher als Putin

Berlin (dpa) - Fast zwei Drittel der Deutschen sehen in US-Präsident Donald Trump eine größere Gefahr für den Weltfrieden als im russischen Präsidenten Wladimir Putin.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur wird Putin im Vergleich zu Trump zudem als sympathischer, kompetenter und auch mächtiger eingestuft. Besonders groß ist der Abstand bei der Frage der Kompetenz: Nur 5 Prozent sehen hier Trump vorne, 56 Prozent Putin, der Rest machte keine Angaben.

Trump und Putin kommen an diesem Montag in Helsinki zu einem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen zusammen. Es ist das dritte bilaterale Gespräch der beiden seit Trumps Amtsantritt im Januar 2017. Die ersten beiden Treffen fanden am Rande internationaler Konferenzen statt.

Laut YouGov-Umfrage sind 64 Prozent der Meinung, von Trump gehe die größere Gefahr für den Weltfrieden aus. Nur 16 Prozent sagen das über Putin. 36 Prozent finden Putin sympathischer, nur 6 Prozent Trump. Eine Mehrheit von 58 Prozent will sich zu dieser Frage gar nicht äußern. Überraschend ist, dass Putin auch als der mächtigere der beiden Staatschefs wahrgenommen wird (43 zu 25 Prozent), obwohl die USA militärisch und wirtschaftlich viel stärker sind als Russland.

Zwischen den Anhängern der im Bundestag vertretenen Parteien gibt es beim Vergleich der beiden Staatschef keine gravierenden Unterschiede. Selbst die Wähler der Union halten Putin für sympathischer (31 zu 7 Prozent) kompetenter (56 zu 5) und mächtiger (44 zu 29) und Trump für gefährlicher (66 zu 18).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Hessen-Wahl: Amtliches Endergebnis steht fest - FDP-Chef kündigt Klage an
Nach der Hessen-Wahl sollte eigentlich längst über Koalitionen verhandelt werden. Stattdessen kommen immer weitere Pannen ans Tageslicht. Nun könnte eine Klage folgen. …
Nach Hessen-Wahl: Amtliches Endergebnis steht fest - FDP-Chef kündigt Klage an
Weißes Haus gewährt CNN-Reporter vorerst wieder Zugang
US-Präsident Trump hat versucht, einen prominenten CNN-Journalisten von Pressekonferenzen im Weißen Haus auszuschließen. Ein von Trump eingesetzter Bundesrichter lässt …
Weißes Haus gewährt CNN-Reporter vorerst wieder Zugang
Deutschland und Frankreich einig bei Eurozonen-Budget - eine Frage ist noch offen
Lange musste Emmanuel Macron warten - nun gibt es mit Berlin eine Einigung bei einem Schlüsselprojekt zur Stabilisierung der Euro-Zone. Einem deutschen Wunsch wird …
Deutschland und Frankreich einig bei Eurozonen-Budget - eine Frage ist noch offen
Deutschland und Frankreich einig bei Eurozonen-Budget
Lange musste Emmanuel Macron warten - nun gibt es mit Deutschland eine Einigung bei einem Schlüsselprojekt zur Stabilisierung der Euro-Zone. Beim anderen Thema streiten …
Deutschland und Frankreich einig bei Eurozonen-Budget

Kommentare