+
Die israelischen Angriffe im Gazastreifen gehen weiter.

Zwei Großfamilien in Gaza bei Angriffen Israels getötet

Gaza - Bei israelischen Angriffen im Gazastreifen sind am Montag nach palästinensischen Angaben 20 Mitglieder von zwei Großfamilien getötet worden, darunter 13 Kinder.

Der Leiter der Notaufnahme im Schifa-Krankenhaus in Gaza, Haitam Dababisch, teilte mit, 13 der Toten stammten aus einer Familie im Saitun-Viertel in Gaza. Sie seien bei einem israelischen Vorstoß mit gepanzerten Fahrzeugen getötet worden. Bei den Toten handele es sich um fünf Frauen und acht Kinder.

Bei einem weiteren Zwischenfall im Schatti-Flüchtlingslager wurde eine andere Familie tödlich getroffen. Nach palästinensischen Augenzeugenberichten wurden die Eltern und fünf Kinder im Schatti- Flüchtlingslager tödlich getroffen. In ihrem Haus sei eine Granate eingeschlagen, die ein israelisches Kriegsschiff abgefeuert habe. Ein israelischer Armeesprecher in Tel Aviv teilte mit, man prüfe den Bericht. Er betonte, die Armee greife ausschließlich Ziele der radikal-islamischen Hamas-Organisation an.

Nach Angaben der palästinenischen Gesundheitsbehörde beträgt die Zahl der seit Beginn der Militäroffensive am 27. Dezember getöteten Palästinenser 527. Mehr als 2500 seien verletzt worden, darunter etwa 800 schwer. Damit ist es die bisher blutigste israelische Militäroffensive in den Palästinensergebieten.

dpa

Fotostrecke: Der Jahreswechsel im Gazastreifen

Der Jahreswechsel im Gaza

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Becker gratuliert Johnson zum Wahlsieg: Fans fassungslos - „Das Schlimmste, dass du ...“
Die Briten haben ein neues Parlament gewählt. Tennis-Legende Boris Becker sah sich nach einem Brexit-Tweet viel Kritik auseinandergesetzt.
Boris Becker gratuliert Johnson zum Wahlsieg: Fans fassungslos - „Das Schlimmste, dass du ...“
Seltenes Tier getötet: Donald Trumps Sohn sorgt für Entsetzen
Donald Trump Jr. soll in der Mongolei bei einer Jagd ein seltenes Tier erschossen haben. Die Genehmigung dazu fehlte dem Präsidentensohn zum Zeitpunkt des Ausflugs …
Seltenes Tier getötet: Donald Trumps Sohn sorgt für Entsetzen
Marietta Slomka sorgt mit Russland-USA-Vergleich für Empörung - Lindner schäumt vor Wut
ZDF-Moderatorin Marietta Slomka sorgt mit einem Satz für große Aufregung. Auch FDP-Chef Lindner echauffierte sich prompt.
Marietta Slomka sorgt mit Russland-USA-Vergleich für Empörung - Lindner schäumt vor Wut
Saskia Esken: Vergangenheit belastet SPD-Chefin - Ex-Mitarbeiterin mit schweren Anschuldigungen
Nur kurze Zeit nach ihrer Wahl in die neue SPD-Doppelspitze werden schwere Vorwürfe gegen Saskia Esken laut. ARD-Sendung „Kontraste“ berichtet über einen mutmaßlichen …
Saskia Esken: Vergangenheit belastet SPD-Chefin - Ex-Mitarbeiterin mit schweren Anschuldigungen

Kommentare