Metallkugeln in Fenster geworfen - während des Gebets

Zwei Moscheen in Birmingham attackiert

Nach dem jüngsten mutmaßlichen Terroranschlag in Großbritannien sind zwei Moscheen in Birmingham beschädigt worden.

Birmingham - Unbekannte katapultierten am Mittwochabend Metallkugeln in die Fenster, als die Gläubigen in den Gebäuden beteten. Verletzte soll es nicht gegeben haben. Bewaffnete Polizisten sicherten am Donnerstag die Moscheen.

Ein Brite aus Birmingham, der vor etwa fünf Jahren aus dem muslimisch geprägten Sudan kam, war am Dienstag vor dem Londoner Parlament in eine Gruppe von Fahrradfahrern und Fußgängern gerast. Drei Menschen wurden verletzt. Terrorspezialisten übernahmen die Ermittlungen. Der 29-Jährige war dem Inlandsgeheimdienst zuvor nicht bekannt.

Lesen Sie auch: Türkei-Krise spitzt sich zu: Türkischer Finanzminister telefoniert mit Scholz

Muslime hatten am Dienstag in Birmingham vor Islamfeindlichkeit gewarnt. Vor allem Angriffe auf muslimische Frauen hätten zugenommen, da sie aufgrund ihrer Kleidung leicht zu erkennen seien. Großbritannien ist seit März 2017 von mehreren Terrorattacken getroffen worden. Die Täter waren meist Muslime.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP / DANIEL LEAL-OLIVAS

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ausgerechnet! Fox News unterstützt CNN im Rechtsstreit mit Weißem Haus 
First Lady Melania Trump hat sich öffentlich für die Entlassung einer ranghohen Regierungsmitarbeiterin ausgesprochen. Ihr Gatte Donald twittert verärgert gegen Merkel …
Ausgerechnet! Fox News unterstützt CNN im Rechtsstreit mit Weißem Haus 
„Gefährlich!“: ARD-„Tagesthemen“-Kommentator warnt Merkel - und stellt kontroverse These auf
Wie soll sich Deutschland in einem Europa der Eigeninteressen verhalten? Ein „Tagesthemen“-Kommentator hat einen kontroversen Vorschlag - und warnt Angela Merkel vor …
„Gefährlich!“: ARD-„Tagesthemen“-Kommentator warnt Merkel - und stellt kontroverse These auf
Brexit-Verhandlungen fast am Ziel - Kabinett billigt Entwurf für Abkommen mit EU - May erleichtert
Die britische Premierministerin setzt sich mit ihren Brexit-Plänen im eigenen Kabinett durch. Doch im Parlament steht Theresa May noch ein schwerer Kampf bevor.
Brexit-Verhandlungen fast am Ziel - Kabinett billigt Entwurf für Abkommen mit EU - May erleichtert
Illegale Migration in die EU steuert auf Fünf-Jahres-Tief zu
Das Thema Zuwanderung verändert derzeit die politische Landschaft Europas wie kaum ein zweites. Doch tatsächlich sinken die Zahlen drastisch: 2018 kamen rund ein Drittel …
Illegale Migration in die EU steuert auf Fünf-Jahres-Tief zu

Kommentare