Irakische Hauptstadt

Zwei Selbstmordanschläge in Bagdad: Mindestens 26 Tote

Am Montagmorgen sind in Bagdad mindestens 16 Menschen getötet worden. Die Explosion ereignete sich im Stadtzentrum.

Bagdad -  Bei zwei Selbstmordanschlägen in Bagdad sind mindestens 26 Menschen getötet worden. 90 weitere Menschen seien verletzt worden, sagte der Arzt Abdel Ghani al-Saadi, Gesundheitsdirektor für den Ostteil der irakischen Hauptstadt. Ein Sprecher des gemeinsamen Einsatzkommandos von Armee und Polizei, Saad Maan, hatte zuvor von 16 Toten gesprochen. Die beiden Selbstmordattentäter sprengten sich demnach auf dem Platz Al-Tajjaran im Zentrum von Bagdad in die Luft.

Die Detonationen ereigneten sich demnach auf dem Platz der Luftfahrt in unmittelbarer Nähe einer Gruppe von Bauarbeitern, wie Augenzeugen berichteten. Nach Angaben der Augenzeugen wurde dabei eine nicht näher genannte Zahl von Menschen verletzt.

Bei einem Bombenaschlag im Nordirak starben im November mindestens 15 Tote.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Atom-Streit: Iran warnt Europa vor Konsequenzen
Im Iran spitzte sich nach dem Flugzeug-Abschuss die politische Lage weiter zu. Trump geht auch auf Irans geistliches Oberhaupt los. Iran wirft Merkel aber „Feigheit“ …
Atom-Streit: Iran warnt Europa vor Konsequenzen
Trump-Anwälte greifen an: Anklagepunkte verfassungswidrig
Bislang standen die Vorwürfe der Demokraten gegen US-Präsident Trump im Mittelpunkt. Jetzt geben seine Verteidiger einen Vorgeschmack auf ihre Strategie. Noch findet der …
Trump-Anwälte greifen an: Anklagepunkte verfassungswidrig
40 Regierungssoldaten im Jemen durch Rakete getötet
Sanaa (dpa) - Mindestens 40 Regierungssoldaten sind im Jemen nach Angaben aus Militärkreisen bei einem Raketenangriff getötet und etwa 50 weitere verletzt worden.
40 Regierungssoldaten im Jemen durch Rakete getötet
Merkel lädt zu Libyen-Konferenz - Erdogan berät sich zunächst mit Putin
Hochrangige Politiker treffen sich am Sonntag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Für die Libyen-Konferenz reisen unter anderem Wladimir Putin und Recep …
Merkel lädt zu Libyen-Konferenz - Erdogan berät sich zunächst mit Putin

Kommentare