Verschleierte Palästinenserin bei den Zusammenstößen. Die radikalislamische Hamas hatte vor einer Woche den "Marsch der Rückkehr" gestartet, insgesamt sollen die Proteste sechs Wochen andauern. Anlass ist der 70. Jahrestag der Gründung Israels. Foto: Mohammed Talatene
1 von 8
Verschleierte Palästinenserin bei den Zusammenstößen. Die radikalislamische Hamas hatte vor einer Woche den "Marsch der Rückkehr" gestartet, insgesamt sollen die Proteste sechs Wochen andauern. Anlass ist der 70. Jahrestag der Gründung Israels. Foto: Mohammed Talatene
Palästinenser gehen vor einem israelischen Angriff mit Tränengas in Deckung. Foto: Mohammed Talatene
2 von 8
Palästinenser gehen vor einem israelischen Angriff mit Tränengas in Deckung. Foto: Mohammed Talatene
Eine Wande aus Rauch in Dschabaliya: Bei neuen massiven Protesten an der Grenze zu Israel hat es weitere Tote gegeben. Foto: Wissam Nassar
3 von 8
Eine Wande aus Rauch in Dschabaliya: Bei neuen massiven Protesten an der Grenze zu Israel hat es weitere Tote gegeben. Foto: Wissam Nassar
Israelische Soldaten positionieren sich vor einer Gruppe von Palästinensern. Foto: Ilia Yefimovich
4 von 8
Israelische Soldaten positionieren sich vor einer Gruppe von Palästinensern. Foto: Ilia Yefimovich
Autoreifen werden zu einer brennenden Barrikade geschafft: Die Palästinenser setzen entlang der Grenze Reifen in Brand, um israelischen Scharfschützen die Sicht zu versperren. Foto: Mohammed Talatene
5 von 8
Autoreifen werden zu einer brennenden Barrikade geschafft: Die Palästinenser setzen entlang der Grenze Reifen in Brand, um israelischen Scharfschützen die Sicht zu versperren. Foto: Mohammed Talatene
Gewalttätige Unruhen als Zeitvertreib: Israelische Jugendliche lachen, während sie Zusammenstöße zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Soldaten beobachten. Foto: Ilia Yefimovich
6 von 8
Gewalttätige Unruhen als Zeitvertreib: Israelische Jugendliche lachen, während sie Zusammenstöße zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Soldaten beobachten. Foto: Ilia Yefimovich
Ein Palästinenser ruht sich während der Proteste an der Grenze zu Israel aus - lässt aber seinen Molotow-Cocktail nicht los. Foto: Mohammed Talatene
7 von 8
Ein Palästinenser ruht sich während der Proteste an der Grenze zu Israel aus - lässt aber seinen Molotow-Cocktail nicht los. Foto: Mohammed Talatene
Ein palästinensischer Demonstrant versucht, eine Barriere aus Stacheldraht durchzuschneiden. Foto:  Ashraf Amra/APA Images via ZUMA Wire
8 von 8
Ein palästinensischer Demonstrant versucht, eine Barriere aus Stacheldraht durchzuschneiden. Foto:  Ashraf Amra/APA Images via ZUMA Wire

Unruhen eskalieren

Mehrere Tote und 1000 Verletzte bei neuen Gaza-Protesten

Tausende Palästinenser protestieren den zweiten Freitag in Folge im Grenzgebiet zu Israel. Sie setzen entlang der Grenze Autoreifen in Brand, um israelischen Scharfschützen die Sicht zu versperren.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen
Zwei Jahre lang wurden unter dem Ausnahmezustand Zehntausende entlassen und verhaftet. Nun ist der Notstand vorbei. Die Opposition kann trotzdem nicht aufatmen. Auch aus …
Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein
Nach seinen Aussagen beim Gipfel mit Kremlchef Putin schlägt US-Präsident Trump in der Heimat eine Welle der Empörung entgegen. Trump verteidigt das Treffen erst - dann …
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein
Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas
Rassismus sei nach wie vor ein großes Problem auf der Welt, sagt Barack Obama bei einem seiner selten gewordenen öffentlichen Auftritte. In Südafrika kann er sich auch …
Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas
Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs
Russland jubelt, in den USA hagelt es Kritik am eigenen Präsidenten: Das Treffen von Wladimir Putin und Donald Trump in Helsinki sollte vor den Augen der Welt einen …
Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs