Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei einer Privataudienz bei Papst Franziskus

Steinmeier in Rom

Zwei Wochen nach Merkel: Papst Franziskus empfängt nun auch Bundespräsident Steinmeier zu Privataudienz

Papst Franziskus hat am Montag Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einer Privataudienz im Vatikan empfangen.

Rom - Am Vormittag wurde Steinmeier bei seiner Ankunft im Damasushof begrüßt. Er kam mit seiner Frau Elke Büdenbender. Das Oberhaupt der katholischen Kirche und der Politiker trafen sich hinter verschlossenen Türen im Apostolischen Palast. Im Anschluss wollte Steinmeier außerdem Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin sprechen - die Nummer zwei im Vatikan. Das Treffen sollte insgesamt ungefähr eine Stunde dauern. Für den Protestanten stand am Montag noch ein Besuch beim Souveränen Malteserorden in Rom an. Der 65-Jährige hatte Franziskus bereits im Jahr 2017 zu seinem Antrittsbesuch getroffen. Es war sein erstes persönliches Treffen mit dem Argentinier, wie es damals hieß. Vor rund zwei Wochen war Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei Papst Franziskus zu Gast gewesen. Damals sprachen die beiden unter anderem über die Herausforderungen in der Klimakrise. (dpa)

Auch interessant

Kommentare