+
Das ist Aleppo im Oktober 2016.

Ein bisschen mehr Frieden

Den zweiten Tag infolge keine Luftangriffe auf Rebellen in Aleppo

Aleppo - Die syrische und die russische Luftwaffe haben den zweiten Tag infolge keine Angriffe auf die umkämpfte Stadt Aleppo geflogen.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und Aktivisten aus Aleppos Rebellengebieten meldeten am Mittwoch lediglich Kämpfe an der Front. Die Stadt im Norden Syriens gehört in dem mehr als fünfjährigen Bürgerkrieg zu den umkämpftesten Gebieten.

Die Verbündeten Russland und Syrien hatten am Montagabend einseitig eine achtstündige Feuerpause für diesen Donnerstag in Aleppo angekündigt. Am frühen Dienstagmorgen setzten die Luftwaffen beider Länder überraschend ihre Angriffe auf die Stadt aus.

Während der Feuerpause sollen Rebellen und Zivilisten die Möglichkeit haben, Aleppos Rebellengebiete über Korridore zu verlassen. Die Regimegegner lehnen das jedoch ab. Für Zivilisten fordern sie Korridore, die von den Vereinten Nationen überwacht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Bundeswehr arbeitet am Umgang mit ihrer Tradition
Rechtsextreme Umtriebe in der Bundeswehr haben der Verteidigungsministerin zugesetzt. Von der Leyen lässt daraufhin den Traditionserlass überarbeiten. Nun beginnt dazu …
Bundeswehr arbeitet am Umgang mit ihrer Tradition
AfD spricht von "entstellter Kunst" bei Kasseler Documenta
„Entartete Kunst“ ist ein diffamierendes Schlagwort aus der NS-Zeit. Ausgerechnet von „entstellter Kunst“ spricht nun ein AfD-Politiker mit Blick auf die Kasseler …
AfD spricht von "entstellter Kunst" bei Kasseler Documenta
Frauke Petrys Immunität soll aufgehoben werden
Seit über einem Jahr laufen die Meineid-Ermittlungen gegen AfD-Chefin Petry. Nun soll ihre Immunität als Abgeordnete aufgehoben werden - was sie selbst begrüßt.
Frauke Petrys Immunität soll aufgehoben werden

Kommentare