+
In Südasien sowie in weiten Teilen Afrikas werden wegen ausbleibender Regenfälle erhebliche Ernteeinbußen befürchtet. Foto: Francis R. Malasig/Archiv

Zwischenbilanz bei der UN-Klimakonferenz

Paris (dpa) - Halbzeit auf der Pariser Klimakonferenz: Die Unterhändler sollen sich heute auf einen neuen Textentwurf für den geplanten Weltklimavertrag verständigen.

Damit wird sich zeigen, ob die 195 Staaten Fortschritte bei den wichtigsten Streitpunkten gemacht haben und dem Ziel ein Stück näher gekommen sind.

Die Verhandlungen gestalten sich zäh, vor allem um die Klima-Finanzhilfen für Entwicklungsländer tobt ein heftiger Streit. Aber auch das langfristige Ziel und die Frage, wie die Regeln für Industrie- und Entwicklungsstaaten sich unterscheiden sollen, sorgen weiter für Ärger.

Eigentlich war es das Ziel, so viele Fragen wie möglich in der ersten von zwei Verhandlungswochen auf Expertenebene zu klären. Von Montag an übernehmen dann Minister die Verhandlungen. Bis Ende der Woche soll ein Vertrag stehen, der den Ausstoß von Treibhausgasen eindämmt, um dramatische Klimaveränderungen zu verhindern.

Welternährungsprogramm zu Lebensmittelknappheit, Engl.

Webseite der Pariser Klimakonferenz COP 21

Newsroom des UN-Klimasekretariats

Einschätzung der UN zum Potenzial der Konferenz, UN-Website

Erläuterungen Kyoto-Protokoll auf UN-Website

UNEP-Schätzung

Übersicht über Finanzzusagen zur Klimafinanzierung

OECD-Bericht zum 100-Milliarden-US-Dollar-Ziel

OECD-Bericht zu Klimazielen

Zielvorgaben der Teilnehmerstaaten, Sammlung des World Resources Institute

Berichte des Weltklimarats

Twitterliste zu #COP21

Website des Green Climate Fonds

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Petry fordert"geistig-moralische Wende"
Koblenz (dpa) - Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat der Bundesregierung und den EU-Behörden vorgeworfen, die Bürger einer "Gehirnwäsche" zu unterziehen.
Petry fordert"geistig-moralische Wende"
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Berlin - Nach der umstrittenen Rede des AfD-Politikers Björn Höcke zum Umgang mit der NS-Vergangenheit hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Partei scharf …
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Wien (dpa) - Die vereitelte Terrorattacke in Wien soll kurz bevorgestanden haben. Es gebe "Hinweise, dass ein solcher Anschlag sehr zeitnah geplant" war, sagte der …
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details
Wien - Die geplante Terrorattacke in Wien eines am Freitag verhafteten 18-jährigen Österreichers mit Migrationshintergrund stand offenbar kurz bevor.
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details

Kommentare