Security findet 21-Jährige im Gebüsch​​ an der Wiesn - Polizei geht vom Schlimmsten aus

Security findet 21-Jährige im Gebüsch​​ an der Wiesn - Polizei geht vom Schlimmsten aus
+
Eingang der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini

"Free Palestine"-Rufe

Zwischenfall mit arabischen Wachleuten an Israels ITB-Stand

Drei Sicherheitsleute einer externen Firma fallen auf der Berliner Reisemesse ITB aus ihrer Rolle: Vor dem Stand Israels rufen sie auf Englisch "Freiheit für Palästina". Nach Angaben der Messegesellschaft haben sie einen arabischen Hintergrund.

Berlin (dpa) - An Israels Messestand auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin hat es am Donnerstag einen Zwischenfall mit offensichtlich arabischstämmigen Wachleuten gegeben.

Die drei Mitarbeiter einer externen Sicherheitsfirma seien am Stand aufgetaucht, hätten Schals geschwenkt und "Free Palestine" (Freiheit für Palästina) gerufen, berichtete ein Messesprecher am Freitag. Daraufhin habe sich ein Wortgefecht zwischen ihnen und Mitarbeitern des israelischen Tourismusministeriums entwickelt.

Sicherheitsleute der Messegesellschaft und herbeigerufene Polizisten hätten die drei Störer aus der Halle gebracht, sagte der Sprecher. Auch die Berliner Polizei bestätigte den Einsatz. Zuvor hatte der "Tagesspiegel" über den Vorfall berichtet.

Die drei Männer erhielten Hausverbot. Sie haben nach Angaben des Messesprechers "einen arabischen Hintergrund". Wie die Berliner Firma Teamflex Solutions mitteilte, in deren Auftrag sie arbeiteten, wurden die drei in Deutschland geboren und besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Die betroffenen Mitarbeiter seien "für ein Partnerunternehmen von Teamflex tätig", teilte Teamflex-Geschäftsführer Marc Böttger der dpa mit. "Wir werden aufgrund des Vorfalls die Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen kritisch prüfen", fügte er hinzu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauerspiel bei „Hart aber fair“: SPD und CDU ratlos über Fall Maaßen - Meuthen inszeniert sich als Sieger
„Verstehen die Bürger diese Regierung noch?“, fragte Frank Plasberg bei „Hart aber fair“. Beruhigende Antworten hatten die GroKo-Vertreter nicht parat. Die AfD darf sich …
Trauerspiel bei „Hart aber fair“: SPD und CDU ratlos über Fall Maaßen - Meuthen inszeniert sich als Sieger
Wahl-O-Mat Hessen: Hier finden Sie die Infos zum beliebten Wahltool
Für die Landtagswahl in Hessen gibt es einen neuen Wahl-O-Mat. Wir erklären, ab wann das Tool verfügbar ist und wie es eigentlich funktioniert.
Wahl-O-Mat Hessen: Hier finden Sie die Infos zum beliebten Wahltool
Hilfe vom Parteispezl? Darum wird Söders 365-Euro-Ticket wahrscheinlicher
Für einen Euro am Tag durch München, Augsburg, Nürnberg und Co. - das ist Markus Söders Wunsch. Schützenhilfe aus Berlin könnte die Idee ein Stück realistischer machen.
Hilfe vom Parteispezl? Darum wird Söders 365-Euro-Ticket wahrscheinlicher
Kommentar: Die Reue der Kanzlerin
Die Deutschen sind ihrer GroKo überdrüssig. Nach dem Hickhack im Fall Maaßen sieht sich sogar die Kanzlerin genötigt, öffentlich einen Fehler einzuräumen. Ein Kommentar …
Kommentar: Die Reue der Kanzlerin

Kommentare