1. Startseite
  2. Produktempfehlung

Die Höhle der Löwen (Vox): Infos, Investoren und bekannte Deals

Erstellt:

Von: Philipp Mosthaf

Kommentare

DHDL-Investoren Nils Glagau, Ralf Dümmel, Judith Williams, Georg Kofler, Dagmar Wöhrl, Nico Rosberg und Carsten Maschmeyer
Die Investoren von „Die Höhle der Löwen“: Nils Glagau, Ralf Dümmel, Judith Williams, Georg Kofler, Dagmar Wöhrl, Nico Rosberg und Carsten Maschmeyer. © RTL/Bernd-Michael-Maurer

Seit 2014 begeistert „Die Höhle der Löwen“ auf Vox mit innovativen Produkten, spannenden Gründern und löwenstarken Deals. Hier finden Sie alle Infos.

Wer auf geniale Erfindungen, interessante Persönlichkeiten und teils herzergreifende Geschichten steht, ist in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ genau richtig. Seit 2014 begeistert die Gründershow mit ihren Investoren das TV-Publikum. „Die Höhle der Löwen“ bietet aufstrebenden Nachwuchsunternehmen und innovativen Gründern die Chance ihres Lebens: Sie haben die Möglichkeit, mit Pitch-Präsentationen die sogenannten Löwen, die Investoren, von ihrer Geschäftsidee und ihrem Produkt zu überzeugen. Haben die Unternehmer Erfolg bei einem der Löwen, unterbreitet dieser ein Angebot, ehe es letztendlich zum Deal kommt. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über die Vox-Gründershow „Die Höhle der Löwen“.

Inhalt

TitelDie Höhle der Löwen
TV-SenderVox
ProduktionslandDeutschland
GenreUnterhaltungsshow
ErscheinungsjahreSeit 2014
Dauer einer Sendungca. 120 Minuten
ProduktionsunternehmenSony Pictures Television
Erstausstrahlung19. August 2014
ModerationAmiaz Habtu

Die Höhle der Löwen (Vox): Alle Investoren seit der ersten Staffel 2014

Die Staffeln seit 2014 sahen nicht nur unzählige Jungunternehmen: Auch die Löwen und Löwinnen, also die Investoren der Show, wechselten im Laufe der Jahre. Einzig Judith Williams ist seit der ersten Staffel dabei.
Hier stellen wir alle Investoren seit der ersten Staffel vor:

Die Investoren der ersten Staffel (2014)

Die Investoren der zweiten Staffel (2015)

Die Investoren der dritten Staffel (2016)

Die Investoren der vierten Staffel (2017)

Ab der vierten Staffel gab es bereits sechs Löwen und Löwinnen. Dennoch hält der TV-Sender Vox am Prozedere fest, sodass weiterhin fünf Investoren den Gründern gegenübersitzen.

Die Investoren der fünften Staffel (2018)

Die Investoren der sechsten Staffel (2019)

Die Investoren der siebten Staffel (Frühjahr 2020)

Die Investoren der achten Staffel (Herbst 2020)

Seit der achten Staffel erfolgt die Erststrahlung von „Die Höhle der Löwen“ montags statt dienstags. Erstmals ist auch Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg als Investor dabei, er ersetzt Frank Thelen.

Die Investoren der neunten Staffel (Frühjahr 2021)

Die Investoren der zehnten Staffel (Herbst 2021)

Die Investoren der elften Staffel (Frühjahr 2022)

Die Investoren der zwölften Staffel (Herbst 2022)

„Die Höhle der Löwen“-Staffel-Premiere im Residenz Kino
Bei der Premiere zur zwölften Staffel waren Georg Kofler, Nils Glagau, Dagmar Wöhrl, Gast-Löwin Diana zur Löwen, Moderator Amiaz Habtu und Ralf Dümmel dabei. © RTL / Guido Engels

Eine Besonderheit gibt es in der zwölften Staffel von DHDL: So treten Ralf Dümmel und Georg Kofler gemeinsam als Investoren-Team auf, nachdem Dümmel sein Unternehmen im Jahr 2021 an Kofler verkauft hatte.

Die Höhle der Löwen: Die Gastlöwen der Vox-Show

Die Höhle der Löwen: Wer ist der Vox-Moderator?

Ermias „Amiaz“ Habtu (*13. August 1977 in Asmara, Eritrea) ist seit der Stunde Null Moderator der Gründershow. Der Moderator und Rapper wurde insbesondere durch die beiden Vox-Formate „Die Höhle der Löwen“ und „Wer weiß es, wer weiß es nicht?“ bekannt. Seit 2021 moderiert Amiaz Habtu die Sat.1-Musikshow „Let the music play“. Auch für andere Sender wie RTL ZWEI, KiKA, WDR, ZDF und den Disney Channel war der deutsch-eritreische Moderator schon im Einsatz.

Die Höhle der Löwen: Kritik an der Gründershow

Obwohl sich DHDL großer Beliebtheit erfreut und immer ein Millionenpublikum vor die TV-Geräte zieht, sieht sich das Format auch regelmäßiger Kritik ausgesetzt. So wurde bekannt, dass viele Deals in den Nachverhandlungen zwischen Investor und Gründer platzen. Ein Vox-Sprecher begründete die geplatzten Deals damit, dass bei der Due-Diligence-Prüfung der Unternehmen nach der Produktion der Sendung Unwahrheiten über Aussagen der Jungunternehmer ans Licht kommen. Ein weiterer Grund für das Scheitern sei, dass sich Löwe und Gründer über bestimmte Vertragsdetails nicht einig werden. Auch im Nachhinein entdeckte Konkurrenzprodukte oder das Zurückziehen eines Investors bei einem gemeinsamen Investment zweier Löwen kann den Deal noch zum Platzen bringen.

Da in „Die Höhle der Löwen“ zahlreiche Produkte vorgestellt werden und viele bereits am Tag der Ausstrahlung in den Supermärkten und den Online-Shops erhältlich sind, halten Verbraucherschützer das TV-Format für Werbung und sehen die Show als eine Art Homeshopping. Während bekannte Homeshopping-Sender wie HSE24 und QVC als „Dauerwerbesendung“ gekennzeichnet sind, fehlt dieser Zusatz bei DHDL.

Die Gründerszene von businessinsider.de sieht bei den Investoren wenig Mut für soziale Projekte, dafür werde in teils sinnlose Produkte investiert. So gingen der Pfandring, der Flaschensammlern das Wühlen im Abfall erspart, und Locca, ein Notfalltelefon für Kinder, in „Die Höhle der Löwen“ leer aus. Den Löwen mangele es an Weitsichtigkeit, so die Kritik. Sie wollen nicht lange warten, bis ein Unternehmen rentabel sei. So werde nur selten in nachhaltige Bereiche investiert.

Die Höhle der Löwen: der teuerste Deal in der Geschichte des Formats

Dr. Markus Dworak hat ein Produkt auf wissenschaftlicher Basis erfunden, dass besonders Geschäftsreisenden und Sportlern zugute kommen soll.
Dr. Markus Dworak hat ein Produkt auf wissenschaftlicher Basis erfunden, das besonders Geschäftsreisenden und Sportlern zugutekommen soll. © MG RTL D / Frank W. Hempel

2018 ging der bislang mit Abstand teuerste Deal bei „Die Höhle der Löwen“ über die Bühne. Die Löwen Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer investierten gemeinsam 1,5 Millionen Euro in das Produkt „Smartsleep“. Hierbei handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das bei Schlafmangel fit machen soll. Die drei Gründer Burk J. Ulrich, Daniel Matthieu und Markus Dworak erhielten von allen fünf Investoren jeweils ein Angebot. Maschmeyer und Dümmel sicherten sich für die 1,5 Millionen Euro 33 Prozent Unternehmensanteile.

Die Jungunternehmer erlebten während ihres Pitchs eine weitere Überraschung: Normalerweise bewerten Gründer ihr Unternehmen oft zu hoch. Die Smartsleep-Gründer bewerteten ihr Unternehmen mit 2,5 Millionen Euro – zu niedrig, fanden die Löwen: Alleine der Deal bewertet die Firma mit 4,5 Millionen Euro.

Die Höhle der Löwen: bekannte Deals aus der Vox-Sendung

Auch interessant

Kommentare