E-Bike mit einer Berglandschaft im Hintergrund.
+
Der Elektromotor ist eine gute Hilfe, wenn Ihnen auf dem Fahrrad mal die Puste ausgeht.

Fahrräder mit Elektromotor

Günstige E-Bikes: Hier finden Sie Modelle unter 1.000 Euro

  • Ömer Kayali
    vonÖmer Kayali
    schließen

Mit einem E-Bike sind Sie auf dem Fahrrad dank Elektromotor schneller unterwegs. In diesem Artikel stellen wir Modelle unter 1.000 Euro vor.

Hinweis an unsere Leser:

Wir stellen in unseren Artikeln Produkte und Deals vor. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, um sich ein Fahrrad mit zusätzlicher Elektropower zuzulegen. Vielleicht möchten Sie nicht mehr mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren. Mit dem Fahrrad geht das womöglich nicht nur schneller, da Sie damit in Bewegung bleiben, ist das auch gesund. Wer aber nicht verschwitzt in der Arbeit ankommen möchte, erhält beim E-Bike mit dem Elektromotor Unterstützung, während er in die Pedale tritt. Außerdem sind Sie ganz einfach schneller unterwegs. Ein Elektro-Fahrrad bietet viele Vorteile. Aber worauf sollte man beim Kauf achten?

E-Bike kaufen: Worauf Sie achten sollten

  • Beim E-Bike muss der Elektromotor irgendwo am Fahrrad befestigt sein. Da dieser ziemlich schwer ist, sollte dies bei der Auswahl des Elektrorads berücksichtigt werden. Idealerweise befindet sich der Motor in der Mitte im Gestell, da das Gewicht hier gleichmäßig verteilt wird. Beim Heckmotor ist der Antrieb stärker, allerdings fehlt hier eine Rücktrittbremse. Von einem E-Bike, bei dem der Elektromotor vorne angebracht ist, sollten Sie absehen, da das zusätzliche Gewicht sich beim Lenken bemerkbar macht.
  • Das Gewicht des E-Bikes ist generell höher, als bei anderen Fahrrädern. Dadurch lässt es sich beispielsweise nicht so einfach kurz mal eben ein paar Treppenstufen hinauftragen. Die Mobilität ist aus diesem Grund fast besser mit der eines Motorrollers als der eines Fahrrads zu vergleichen.
  • Bremsen sind bei allen Verkehrsmitteln von höchster Wichtigkeit. Beim E-Bike empfehlen sich vor allem starke Scheibenbremsen, da das Gesamtgewicht und die Geschwindigkeit höher sind.
  • Die Laufzeit des Akkus hängt von der Fahrweise ab. Wie lange er zum Aufladen benötigt, unterscheidet sich bei jedem Modell – in der Regel dauert es aber nicht länger als ein paar Stunden.

Lesen Sie auch: Wasserdichte Laufschuhe: Mit diesen Tretern joggen Sie auch im Regen.

E-Bike unter 1.000 Euro: Teutoburg Senne Pedelec Citybike

Teutoburg Senne Pedelec Citybike
Preis:699,90 Euro
Marke:Teutoburg
Gewicht:26 kg
Leistung:250 Watt
Akkukapazität:10,4 Ah
Motor:Hinterrad-Nabenmotor
Gänge:6
Bremse:Felgenbremse

Teutoburg Senne Pedelec Citybike jetzt bei Amazon ansehen

E-Bike unter 1.000 Euro: Vivi faltbares Elektro-Mountainbike

Vivi faltbares Elektro-Mountainbike
Preis:639,99 Euro
Marke:Vivi
Gewicht:29 kg
Leistung:250 Watt
Akkukapazität:8 Ah
Motor:Mittelmotor
Gänge:21
Bremse:Scheibenbremse

Vivi faltbares Elektro-Mountainbike jetzt bei Amazon ansehen

E-Bike unter 1.000 Euro: Ancheer City E-Bike

Ancheer City E-Bike
Preis:779,99 Euro
Marke:Ancheer
Gewicht:27 kg
Leistung:250 Watt
Akkukapazität:12,5 Ah
Motor:Heckmotor
Gänge:6
Bremse:Scheibenbremse

Ancheer City E-Bike jetzt bei Amazon ansehen

E-Bike unter 1.000 Euro: Fiugsed Elektro-Mountainbike

Fiugsed Elektro-Mountainbike
Preis:779,99 Euro
Marke:Fiugsed
Gewicht:k. A.
Leistung:250 Watt
Akkukapazität:12,5 Ah
Motor:Mittelmotor
Gänge:21
Bremse:Scheibenbremse

Fiugsed Elektro-Mountainbike jetzt bei Amazon ansehen

E-Bike unter 1.000 Euro: VecoCraft Nemesis Elektro-Klapprad

VecoCraft Nemesis Elektro-Klapprad
Preis:715 Euro
Marke:VecoCraft
Gewicht:24 kg
Leistung:250 Watt
Akkukapazität:7,8 Ah
Motor:Mittelmotor
Gänge:3
Bremse:V-Bremsen

VecoCraft Nemesis Elektro-Klapprad

E-Bike unter 1.000 Euro: Speedrid Retro-City-Elektrofahrrad

Speedrid Retro-City-Elektrofahrrad
Preis:715 Euro
Marke:Speedrid
Gewicht:k. A.
Leistung:250 Watt
Akkukapazität:12,5 Ah
Motor:Mittelmotor
Gänge:3
Bremse:Scheibenbremse

Speedrid Retro-City-Elektrofahrrad jetzt bei Amazon ansehen

So lässt sich die Reichweite bei E-Bikes erhöhen

Der Elektromotor liefert nur solange Unterstützung, solange der Akku ausreichend geladen ist. Es lässt sich pauschal nicht sagen, wie viele Stunden oder Kilometer er durchhält, da dies vom Schaltverhalten und Fahrstil abhängt. Daher sollten Sie möglichst lange in den niedrigeren Gängen fahren, da die höheren Gänge den Elektromotor stärker beanspruchen. Auch wenn Sie bergauf fahren, ist der Akku schneller leer. Die meisten E-Bikes zeigen den Batteriestand an. Sie können den Elektromotor auch bewusst ab- und anschalten und nur auf bestimmten Streckenabschnitten nutzen. (ök) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Entsafter kaufen: Zentrifugalentsafter oder Slow Juicer? So treffen Sie die richtige Wahl.

Auch interessant