+
Vor allem für das Sous-Vide-Garen ist ein Vakuumierer von Nöten.

Zum Lagern und Garen

Längere Haltbarkeit, besserer Geschmack: Vakuumierer im Test

Vakuumierte Lebensmittel können nicht nur mit einem Sous-Vide-Garer schonend und geschmackserhaltend gegart werden. Sie sind zudem auch außerhalb des Tiefkühlfachs länger haltbar. Zum Vakuumieren benötigt man spezielle Folienbeutel, sowie einen Vakuumierer.

Beim Vakuumieren wird Luft mithilfe einer Kolbenpumpe aus einem luftdichten Behälter oder einer Tüte gepumpt. Das dabei entstehende Vakuum ist nahezu frei von Sauerstoff, sodass Oxidations- und Zersetzungsprozesse bei den verpackten Lebensmitteln verhindert werden. Dadurch bleiben sie deutlich länger frisch.

Man kann die Lebensmittel aber auch mit einem Sous-Vide-Garer garen: Hier wird Gemüse, Fleisch oder Obst gewürzt und vakuumiert. Dann werden die Lebensmittel in einem Wasserbad bei niedrigen Temperaturen schonend gegart, wodurch Mineralien und Vitamine weitestgehend erhalten bleiben.

Zum Vakuumieren sind spezielle Folienbeutel mit Strukturwaben von Nöten. Glatte Beutel kann man dagegen nicht verwenden, weil aus ihnen keine Luft herausgesaugt werden kann, da dadurch Folie gegen Folie drückt und abdichtet. Vakuumfolien sind in verschiedenen Größen oder als Rolle erhältlich. Hier kann man dann die gewünschte Größe selbst mit der Schweißfunktion am Vakuumierer herstellen.

Man kann ein Vakuum aber auch in speziellen Behältern bzw. mit speziellen Verschlüssen erzeugen. Diese Behälter sind robust gebaut, damit sie bei Unterdruck nicht zusammenbrechen. Im Handel finden sich zahlreiche universelle Vakuumbehälter bzw. Verschlüsse, beispielsweise für Glasflaschen.

Lesen Sie auch: Küchenmaschinen-Vergleich: Was die Spitzenmodelle alles können müssen.*

Vakuumierer im Test

Das Testportal AllesBeste hat 22 Vakuumierer getestet. Testsieger ist der Caso VC300 Pro. Gegenüber günstigen Caso-Modellen bietet dieses Gerät einen deutlich verbesserten Komfort und dank der doppelten Schweißnaht auch Sicherheit. Der VC300 Pro schweißt Folien schnell in nur acht Sekunden und verfügt zudem über einen integrierten Cutter. Dank der entnehmbaren Tropfrinne muss man nicht das ganze Gerät zur Spüle tragen.

Weiterhin konnte der Rommelsbacher VAC 485 überzeugen: Dieses Modell bietet einen besonders hohen Bedienkomfort und ist dank der doppelten Schweißnaht genauso dicht wie der Testsieger von Caso. Beim Pumpen ist das Gerät mit 15 Litern pro Minuten eines der schnellsten im Test, dafür dauert der Schweißvorgang ganze 18 Sekunden. Die Halterung für die Folienrollen ist im Gehäuse integriert, genauso wie ein Cutter-Messer. So muss man nicht zur Schere greifen und unsaubere Schnitte setzen.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren: Pfannen-Vergleich: Edelstahl, Gusseisen oder Keramik – das sind die Unterschiede.

Auch interessant