+
Brücke in den Kurzurlaub: Wer 2013 geschickt Brückentage legt, kann ohne viele Urlaubstage verreisen.

Urlaubsplanung

2013 ein gutes Jahr für Brückentage

München - Urlaub macht jeder gerne. Umso lieber, wenn dafür bei der Arbeit gar nicht viele Urlaubstage beantragt werden müssen. Das ist eine Frage vorausschauender Planung.

Wer die Brückentage 2013 geschickt nutzt, kann mit 30 Urlaubstagen doppelt so viele Tage freimachen.

Das Jahr 2013 eignet sich gut zum Brückenbauen: Wer seine Urlaubstage geschickt legt, hat noch etwas länger am Stück frei als andere. Das bestätigt Sibylle Zeuch vom Deutschen Reiseverband (DRV) in Berlin: „Es gibt viele freie Tage mit dem Einsatz von wenigen Urlaubstagen.“ Schließlich fallen alle bundesweiten Feiertage auf einen Wochentag.

Entspannt ins Neue Jahr

Die Chance auf ein erstes verlängertes Wochenende hat der findige Urlaubsplaner schon ganz am Anfang des Jahres: Wer an Silvester frei nimmt und nach Neujahr drei weitere Tage, hat eine komplette Woche Zeit, um sich vom Jahreswechsel zu erholen. Dafür fällt der 6. Januar (Heilig Drei Könige) 2013 auf einen Sonntag.

Ostern: 16 freie Tage für acht Tage Urlaub

Zuschlagen können Arbeitnehmer erst wieder an Ostern. Die Ostertage sind 2013 eine Woche früher als im Jahr zuvor. Der Zeitraum vom 29. März bis zum 1. April ist eine gute Möglichkeit, um mit ein paar Brückentagen viel Freizeit herauszuholen. Zwei Varianten bieten sich an: Wer für nur acht Tage seinen Urlaub vom 25. März bis zum 8. April einreicht, kann für 16 Tage in die Ferien fahren. Bei der kürzeren Kombination von vier Urlaubstagen vom 25. bis 28. März stehen immerhin zehn Ferientage zur Verfügung.

Viel freie Zeit für wenig Urlaub im Mai

Weiter geht es am 1. Mai, dem Tag der Arbeit. Der fällt im kommenden Jahr auf einen Mittwoch. Über ein verlängertes Wochenende kann sich derjenige freuen, der die zwei Tage vor oder nach dem Feiertag Urlaub einreicht.

Dasselbe gilt für Christi Himmelfahrt. Dieser Feiertag ist immer an einem Donnerstag – 2013 am 9. Mai. Mit den Pfingstfeiertagen (18. bis 20. Mai) reichen sechs Urlaubstage (ab 10. Mai), um zwölf freie Tage zu genießen.

Weitere Möglichkeiten für Kurzurlaube sind wohnortabhängig. In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland ist der 30. Mai, also Fronleichnam, ein gesetzlicher Feiertag und als Donnerstag für einen Brückentag geeignet.

Mariä Himmelfahrt: der August-Bonus

Genauso wie Mariä Himmelfahrt am 15. August. Auch hier ist in Bayern ein verlängertes Wochenende möglich, wenn am 16. August ein Urlaubstag genommen wird.

Tag der Einheit: Aus vier mach neun

Die nächste Möglichkeit auf einen Brückentag gibt es für viele Bundesbürger dann erst wieder im Oktober: Der Tag der Deutschen Einheit ist ein Donnerstag. Neben einem langen Wochenende sind beim Einsatz von vier Urlaubstagen gleich neun freie Tage drin (28. September bis 6. Oktober).

Guter Schnitt zum Jahresende

Wer schließlich an Weihnachten länger unter dem Baum sitzen möchte, kann das mit einem Brückentag am 27. Dezember tun. Die beiden Weihnachtsfeiertage fallen 2013 auf einen Mittwoch und einen Donnerstag. Silvester ist an einem Dienstag. Wer den Jahresanfang 2014 in seine Planung mit einbezieht, kann sogar mit fünf – beziehungsweise sechs – Urlaubstagen 17 Tage am Stück freimachen (21. Dezember bis 6. Januar).

Ann-Kathrin Kerst

Urlaub 2013: Brückentage vorteilhaft nutzen

Urlaub 2013: Brückentage vorteilhaft nutzen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Air Rage": Warum immer mehr Passagiere im Flugzeug ausrasten
Eingepfercht mit dutzenden anderen Menschen in hunderten Metern Höhe: Fliegen ist nichts für jeden. Viele tun es trotzdem - und rasten an Bord der Maschine aus.
"Air Rage": Warum immer mehr Passagiere im Flugzeug ausrasten
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Von den Kitzbüheler Alpen bis hin zu den Schweizer Alpen: Der Herbst lässt Wanderherzen höherschlagen. Die schönsten Destinationen für Sie im Überblick.
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort

Kommentare