Polen-Urlauber können den Oberlandkanal wieder mit dem Schiff erkunden.

Ab 1. Juni

Schiffe auf Oberlandkanal legen wieder ab

Die Arbeiten für den Oberlandkanal im Nordosten Polens begannen schon 1848. Jahrzehntelang diente er zum Gütertransport, dann wurde er zum Touristenziel. Seit mehr als zwei Jahren ging gar nichts mehr. Nun starten wieder Ausflugsschiffe.

Berlin - Auf dem Oberlandkanal im Nordosten Polens starten wieder Ausflugsschiffe. Mehr als zwei Jahre lang war er wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Für den 1. Juni um 8.00 Uhr ist geplant, dass der erste Ausflugsdampfer im Hafen der westmasurischen Kleinstadt Ostróda (Osterode) ablegt.

Die Fahrt über den Oberlandkanal (Kanal Ostródzko-Elblaski) bis ins 80 Kilometer entfernte Elblag (Elbing) am Frischen Haff dauert rund elf Stunden, teilt das Polnische Fremdenverkehrsamt mit. Der Dampfer bewegt sich mit rund acht Stundenkilometern durch den schmalen Kanal. Das Besondere daran: Die Schiffe fahren abschnittsweise auch auf Schienen.

Ebenfalls am 1. Juni eröffnet in einem früheren Aufsichtsgebäude in Buczyniec (Buchwalde) ein kleines Kanal-Museum. Es informiert unter anderem über die Entstehung des Kanals sowie über die Sanierungsarbeiten. Die Sanierung, zum Teil finanziert mit EU-Mitteln, kostete umgerechnet fast 30 Millionen Euro. Dabei wurden zum Beispiel hydrotechnische Anlagen sowie Schienen, Elektro- und Sicherheitsanlagen erneuert und die Ufer befestigt.

Entlang der Kanalstrecke gibt es fünf geneigte Ebenen, die auf einer Länge von zehn Kilometern einen Höhenunterschied von fast 100 Metern ausgleichen. Gäbe es sie nicht, wären mehr als 30 weitere Schleusen erforderlich, um diesen Effekt zu erzielen. Die Arbeiten für den ungewöhnlichen Kanal, der vor allem dazu dienen sollte, Güter vom Landesinneren an die Ostsee zu transportieren, begannen bereits 1848. Eröffnet wurde er 1860. Das System der geneigten Ebenen funktioniert noch wie vor 150 Jahren. In diesem Jahr sollen zwei neue Schiffe hinzukommen, insgesamt sind dann fünf Ausflugsdampfer im Einsatz. Die Kanalkreuzfahrten kosten umgerechnet rund 30 Euro, inklusive ist der Rücktransport per Bus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremwetter in den Alpen: Was Urlauber jetzt wissen müssen
Heftige Schneefälle und hohe Lawinengefahr vermiesen Skifahrern derzeit den Winterurlaub in den Alpen. Viele Skigebiete sind gesperrt. Welche Ansprüche haben Reisende?
Extremwetter in den Alpen: Was Urlauber jetzt wissen müssen
Ausnahmezustand rund um Montego Bay in Jamaika
Jamaika-Urlauber sollten derzeit besonders vorsichtig sein. Über Saint James und Montego Bay ist der Ausnahmezustand verhängt worden. Das Auswärtige Amt hat deshalb …
Ausnahmezustand rund um Montego Bay in Jamaika
Insolvente Airline Niki geht mit neuem Namen an den Start
Der frühere Autorennfahrer Niki Lauda hat einen Überraschungs-Sieg gelandet. In der letzten Runde überholt er den Favoriten IAG und sichert sich die einst von ihm selbst …
Insolvente Airline Niki geht mit neuem Namen an den Start
Mehr Veganer und Allergiker - Essenstrends auf Kreuzfahrt
Das Essen auf Kreuzfahrtschiffen wandelt sich. Was ist gerade angesagt? Welche Restaurant-Konzepte sind besonders beliebt? Und warum sollte man auch mal ein …
Mehr Veganer und Allergiker - Essenstrends auf Kreuzfahrt

Kommentare