+

Nach Flugzeugabsturz

Ab-in-den-Urlaub-Betreiber meldet Insolvenz an

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz von Internet-Millionär Thomas Wagner hat sein Unternehmen Unister am Montag Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Anwalt Lucas Flöther bestellt, wie dieser der "Mitteldeutschen Zeitung" sagte.

Zu Unister gehören mehr als 40 Internetportale, unter anderem Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 1000 Mitarbeiter.

"Das vorläufige Insolvenzverfahren sichert die Handlungsfähigkeit der Gruppe", sagte Flöther der Zeitung. Der operative Betrieb in allen Firmen laufe weiter. Die Kanzlei Flöther & Wissing kündigte eine Pressemitteilung an.

Wagner war am Donnerstag mit einem Kleinflugzeug in Slowenien abgestürzt. Er hatte Unister 2002 in Leipzig gegründet, als er noch Student war. Unister erklärte nach dem Unglück, das Unternehmen werde die Nachfolge Wagners "sehr zeitnah" regeln und kommunizieren.

AFP

Das sind die zehn lustigsten Schilder im Urlaub

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugbegleiter verraten, was Passagiere keinesfalls tun sollten
Trotz der Vorfreude auf den Urlaub: Auch Flugzeug-Passagiere müssen einige Verhaltensregeln einhalten. Flugbegleiter erklären, welche das genau sind.
Flugbegleiter verraten, was Passagiere keinesfalls tun sollten
Nach dem Terror in Spanien: Was Reisende jetzt wissen sollten
Terroranschlag in Barcelona: Kann ich meine Reise jetzt stornieren? Gibt es für Touristen Einschränkungen vor Ort? Was bedeutet der Anschlag für Kreuzfahrt-Reisende? Ein …
Nach dem Terror in Spanien: Was Reisende jetzt wissen sollten
So schimpft eine Stewardess über betrunkene Passagiere
Alkohol im Flugzeug oder kurz vor dem Flug dient vielen Gästen zur Beruhigung. Doch andere übertreiben es damit maßlos - und das nicht selten zu Lasten der Crew.
So schimpft eine Stewardess über betrunkene Passagiere
Neue "Norwegian Bliss" erhält Elektro-Kartbahn
Kreuzfahrt-Passagieren soll nicht langweilig werden. Deshalb rüsten die Reedereien ihre Schiffe auf. Die neue "Norwegian Bliss" bietet seinen Gästen eine Kartbahn, einen …
Neue "Norwegian Bliss" erhält Elektro-Kartbahn

Kommentare