+

Nach Flugzeugabsturz

Ab-in-den-Urlaub-Betreiber meldet Insolvenz an

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz von Internet-Millionär Thomas Wagner hat sein Unternehmen Unister am Montag Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Anwalt Lucas Flöther bestellt, wie dieser der "Mitteldeutschen Zeitung" sagte.

Zu Unister gehören mehr als 40 Internetportale, unter anderem Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 1000 Mitarbeiter.

"Das vorläufige Insolvenzverfahren sichert die Handlungsfähigkeit der Gruppe", sagte Flöther der Zeitung. Der operative Betrieb in allen Firmen laufe weiter. Die Kanzlei Flöther & Wissing kündigte eine Pressemitteilung an.

Wagner war am Donnerstag mit einem Kleinflugzeug in Slowenien abgestürzt. Er hatte Unister 2002 in Leipzig gegründet, als er noch Student war. Unister erklärte nach dem Unglück, das Unternehmen werde die Nachfolge Wagners "sehr zeitnah" regeln und kommunizieren.

AFP

Das sind die zehn lustigsten Schilder im Urlaub

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hätten Sie es gewusst? Darum weinen wir im Flugzeug schneller
Es gibt viele Theorien, warum und wann Menschen weinen. Aus Trauer, vor Freude, vor Schmerz - doch warum weinen viele Menschen im Flugzeug schneller als sonst?
Hätten Sie es gewusst? Darum weinen wir im Flugzeug schneller
Auf diesen Kreuzfahrten müssen Sie mit Einschränkungen rechnen
Wer eine Kreuzfahrt bucht, der rechnet mit einigen Tagen Entspannung und vollem Programm an Bord. Warum es auf manchen Fahrten zu Einschränkungen kommt.
Auf diesen Kreuzfahrten müssen Sie mit Einschränkungen rechnen
Kinder dürfen auf Rügen abends nicht mehr in "Omas Küche"
Tausende Familien machen jedes Jahr an der Ostseeküste Urlaub. Ein Wirt auf Rügen heißt sie nicht mehr willkommen: Am Abend dürfen keine Kinder mehr in sein Restaurant. …
Kinder dürfen auf Rügen abends nicht mehr in "Omas Küche"
Riesiger Blumenteppich auf Brüssels historischem Marktplatz
Brüssel hat seit vielen Jahren eine prachtvolle Tradition: Der Grand-Place verwandelt sich für einige Tage in ein Blütenmeer. Nun ist es wieder soweit. Ein Blumenteppich …
Riesiger Blumenteppich auf Brüssels historischem Marktplatz

Kommentare