+
Der Tempel und Gebäudekomplex Ta Prohm bei Ankor Wat in Siem Reap. Das Land fordert mehr Respekt von Touristinnen. Foto: Jens Kalaene

Ab sofort: Dresscode für Angkor Wat

Auch wenn es noch so warm ist in Kambodscha: Für die Tempelanlagen von Angkor Wat gilt ab sofort eine Kleiderordnung.

Phnom Penh (dpa/tmn) - Leicht bekleidete Touristinnen dürfen künftig nicht mehr die Tempelanlagen von Angkor Wat in Kambodscha besuchen. Die zuständige Apsara-Behörde verhängte eine Kleiderordnung, nachdem sich mehrfach Touristen aus Spaß gegenseitig nackt in den Tempelanlagen fotografiert hatten.

Ab August gibt es am Eingang zu den Tempelanlagen Kleiderkontrollen. Spaghettiträger-T-Shirts und Supermini-Rücke und -Shorts sind dann tabu, wie der Sprecher der Behörde sagte. "Angkor ist eine sakrale Stätte. Sexy Kleidung kann nicht erlaubt sein." Die konservative kambodschanische Kultur müsse respektiert werden. Ein Sprecher der UN-Kulturorganisation Unesco begrüßte die neuen Regeln.

Angkor Wat ist eine Tempelanlage, die im 12. und 13. Jahrhundert in einem zu dem Zeitpunkt weltweit beispiellosen Ballungszentrum mit mehreren hunderttausend Einwohnern stand. Es ist das größte religiöse Bauwerk der Welt und zieht jährlich rund 2,1 Millionen Besucher an. Im vergangenen Jahr wurden fünf Touristen festgenommen und ausgewiesen, nachdem sie nackt an den Tempeln posiert hatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seekrankheit auf der Kreuzfahrt: Was Sie dagegen tun können
Reisende, die zur Seekrankheit neigen, müssen nicht auf die Kreuzfahrt verzichten. Hier erfahren Sie, was Sie gegen die Krankheit auf See tun können.
Seekrankheit auf der Kreuzfahrt: Was Sie dagegen tun können
In Kapstadt wird das Wasser knapp: Das können Sie als Urlauber tun
Dürre in Kapstadt: Deshalb ist der Wasserverbrauch in der südafrikanischen Metropole drastisch begrenzt worden. Urlauber müssen sich weniger einschränken. Das kommt auf …
In Kapstadt wird das Wasser knapp: Das können Sie als Urlauber tun
Tropical Islands wird erweitert
Seit mehr als zwölf Jahren besteht im Südosten Brandenburgs eine Südsee-Badelandschaft im Kleinformat. Das Freizeitareal Tropical Islands hat neue Pläne.
Tropical Islands wird erweitert
Reisetipps: Von Biikebrennen bis Kohlekunst
Das neue Jahr bietet viele Ausflugsmöglichkeiten: Entlang der Nordseestrände finden traditionelle Feuer statt. Das Ruhrgebiet widmet sich in einer städteübergreifenden …
Reisetipps: Von Biikebrennen bis Kohlekunst

Kommentare