+
Viele Unterkünfte bieten für Urlauber, die mit dem Auto anreisen, sogenannte „Park, Sleep & Fly“-Angebote.

Reisetipps

Abflug am frühen Morgen: Hotelübernachtung kann sich lohnen

Mitten in der Nacht aufstehen, um am Flughafen rechtzeitig einchecken zu können? Das bedeutet Stress, bevor der Urlaub richtig losgeht.

Eine Alternative ist die Übernachtung in einem Hotel in Airport-Nähe am Tag vor dem Abflug. Viele Unterkünfte bieten für Urlauber, die mit dem Auto anreisen, sogenannte „Park, Sleep & Fly“-Angebote. Sie sind insgesamt nur wenig teurer als die regulären Parkgebühren am Flughafen, hat die Zeitschrift „Reise & Preise“ (Ausgabe 2/2015) ermittelt.

So gibt es laut dem Test zum Beispiel in der Nähe des Flughafens Düsseldorf Hotels mit Einzelzimmern ab gut 100 Euro pro Nacht und mit Shuttle zum Airport. 15 Tage Parken sind im Preis inbegriffen. Ähnliche Preise zahlen Urlauber in Berlin oder Köln/Bonn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer
Nicht nur die deutschen Kreuzfahrt-Fans bereisen gerne das Mittelmeer. Etwa die Hälfte aller Reisen führen dorthin. Immer mehr Europäer machen eine Fahrt in die Karibik.
Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Endlich beginnt wieder die Vorweihnachtszeit - und viele Weihnachtsmärkte öffnen in ganz Deutschland ihre Tore. Doch welche zehn lohnen sich 2017 besonders?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Warum Orte Menschen glücklicher machen als materielle Güter
Geborgenheit und Verjüngungskur: Bedeutsame Orte lassen uns in uns ruhen und dem Alltag entfliehen. Gegenstände haben diese Eigenschaft nicht, ergab eine Studie.
Warum Orte Menschen glücklicher machen als materielle Güter
Stewardess deckt auf: Das sollte Passagiere wirklich beunruhigen
Im Flugzeug werden häufig Durchsagen gemacht, die der allgemeinen Sicherheit oder Information dienen. Bei dieser einen Durchsage sollten Fluggäste aber aufhorchen.
Stewardess deckt auf: Das sollte Passagiere wirklich beunruhigen

Kommentare