Maut Auto Verkehr
+
Die einfache Strecke von Villach bis nach Venedig kostet jetzt 14,50 Euro statt bisher 13,10 Euro.

ADAC: Höhere Maut auf Italiens Autobahnen

Urlauber müssen für Autoreisen nach Italien jetzt mehr bezahlen. Im Schnitt wurde die Maut auf Italiens Autobahnen um sechs Prozent für Autos erhöht.

Besonders stark hätten sich die Gebühren in Friaul und Venetien erhöht, teilt der ADAC in München mit. Wer zum Beispiel mit einem Pkw aus Deutschland nach Venedig reist, müsse nun für die 200 Kilometer lange, mautpflichtige Strecke vom österreichischen Grenzübergang bei Villach bis nach Venedig für die einfache Strecke 14,50 Euro statt bisher 13,10 Euro bezahlen.

Wer im Frühjahr beispielsweise mit dem Gespann Richtung Gardasee unterwegs ist, muss für die rund 230 Kilometer von der österreichischen Grenze am Brenner bis Verona jetzt 21,30 Euro statt 19,40 Euro zahlen.

Urlaub: Die zehn lustigsten Schilder

Das sind die zehn lustigsten Schilder im Urlaub

Italien, Manerba: In diesem Dorf haben Autofahrer keine Probleme, einen kleinen Brunnen zu erreichen.
Wer auf Reisen ist, kann so einiges erleben. Vor allem im Straßendschungel oder am Wegesrand treffen Urlauber auf Schilder, die obwohl sehr ernst gemeint, komisch sein können. Hier die zehn besten Schnappschüsse. Darunter das Hinweisschild für Touristen mit Fotoapparat, gesehen in Österreich, Hellbrunn.
Deutschland, Moritzburg: Lebt hier der legendäre Moritzburger Monsterkarpfen?
Japan, Kyoto: Normale WC's sind im fernen Osten scheinbar eine Herausforderung. Traditionelle Plumpsklos benutzen Japaner mit dem Gesicht zur Wand, so erscheint eine Hinweistafel durchaus sinnvoll.
Das sind die zehn lustigsten Schilder im Urlaub

Die Urlaubsfahrt auf den 190 Kilometern vom Schweizer Grenzübergang Chiasso zum Fährhafen in Genua kostet für Gespannfahrer jetzt 18,80 Euro (plus 10,6 Prozent) und  für Autofahrer mit 13,50 Euro ( Steigerung um 5,5 Prozent).

dpa

 

 

Auch interessant

Kommentare