Die Sonne geht hinter einem Kreuzfahrtschiff der Aida-Flotte im Hamburger Hafen unter.
+
Die Sonne geht hinter einem Kreuzfahrtschiff der Aida-Flotte im Hamburger Hafen unter.

Wie geht es weiter?

Beliebtes Kreuzfahrtunternehmen setzt alle Fahrten für 2020 in die USA und nach Kanada aus

  • Simona de Clerk
    vonSimona de Clerk
    schließen

Ein beliebtes Kreuzfahrtunternehmen der Deutschen wird als Folge der Corona-Krise im Jahr 2020 keine Fahrten nach Kanada oder in die USA vornehmen.

  • Das Kreuzfahrtunternehmen Aida hat eine weitreichende Entscheidung getroffen.
  • Im Jahr 2020 sollen keine Kreuzfahrten mehr in die USA oder nach Kanada unternommen werden.
  • Alles, was Sie sonst noch zum Fahrplan der Aida wissen müssen, erfahren Sie in unserem Überblick.

Aida-Kreuzfahrten bis Ende Juli ausgesetzt - so geht es dann weiter

Wegen der Corona-Pandemie hatte Aida Cruises bereits alle Fahrten auf den 14 Schiffen ihrer Flotte bis 31. Juli abgesagt. Seit mehreren Wochen bereits steht das Kreuzfahrtgeschäft aufgrund der ausgebrochenen Corona-Pandemie nun still. Viele Schiffe und noch mehr Kreuzfahrt-Liebhaber warten nun darauf, dass sie endlich wieder auf hohe See dürfen. 

Für Gäste aller abgesagten Reisen werde der bereits gezahlte Reisepreis als Guthaben plus einem zehnprozentigen Bonus zurückgelegt. Dieses Guthaben könne bei Buchungen bis Ende 2021 eingesetzt werden. Gästen, die dieses Angebot nicht in Anspruch nehmen möchten, werde der Reisepreis in Höhe der bereits geleisteten Zahlung erstattet. Dazu heißt es auf der Website: "Um Ihren Urlaub trotz der aktuellen Situation flexibel zu planen, können alle Neubuchungen bis zum 31.07.2020 bis 60 Tage vor Reisebeginn einmalig kostenfrei umgebucht werden – unabhängig vom Tarif."

Aida plant, das Kreuzfahrtprogramm bald wieder aufzunehmen. Auch für Herbst und Winter lassen sich bereits zahlreiche Kreuzfahrten wieder buchen: "Fünf Kontinente, 60 Länder, 180 Routen und über 300 Häfen warten dann wieder darauf, von Ihnen entdeckt zu werden", heißt es dazu auf der Aida-Website.

Lesen Sie hier: Nie wieder Kreuzfahrten, wie wir sie kannten: Experte offenbart Düsteres.

Aida setzt Kreuzfahrten nach Kanada und die USA aus

Aida hat seine für dieses Jahr geplanten Reisen mit Zielen in den USA und Kanada dagegen gänzlich ausgesetzt. "Als Folge der anhaltenden Auswirkungen des Coronavirus sind derzeit die Bedingungen für internationale Reisen mit Ziel USA und Kanada demnach noch nicht gegeben. In Kanada sind Kreuzfahrtanläufe bis Ende Oktober 2020 nicht möglich, in den USA gilt bis auf Weiteres ein Einreisestopp für Europäer", teilte das Unternehmen am Freitag in Rostock mit. Es seien Reisen mit den Schiffen "Aidadiva" und "Aidaluna" geplant gewesen.

Auch interessant: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllt: Darum sollten sich Passagiere an Bord nicht fotografieren lassen.

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Schmerzensgeld für Zwischenlandung wegen Defekt
Das Flugzeug hat plötzlich einen Riss in der Scheibe, der Pilot entscheidet sich zur Zwischenlandung - keine angenehme Situation. Zwei Urlauber wollten daraus Profit …
Kein Schmerzensgeld für Zwischenlandung wegen Defekt
Vorsicht: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Gebiet in deutschem Nachbarland aus
Erneut spricht das Auswärtige Amt eine Reisewarnung in einem deutschen Nachbarland aus. Dieses Mal wurde eine Provinz als Risikogebiet eingestuft.
Vorsicht: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Gebiet in deutschem Nachbarland aus
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden
Erst im Juni wurde die Reisewarnung für Spanien aufgehoben. Jetzt gelten wegen der Ausbreitung des Coronavirus einige Regionen als Risikogebiete. Das Auswärtige Amt …
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden
So holen Sie mit den Brückentagen 2021 das Maximum an Urlaub heraus
Schielen Sie auch schon auf die Brückentage 2021? Die Ausbeute an Feiertagen wird im nächsten Jahr zwar mau - trotzdem lässt sich viel Urlaub herausschlagen.
So holen Sie mit den Brückentagen 2021 das Maximum an Urlaub heraus

Kommentare