+
Verzögerung bei der "Aida Perla": Der Neubau wird erst vom September 2017 an seine Routen ab Palma de Mallorca fahren. Foto: Aida Cruises

Kreuzfahrt

"Aida Prima" nicht in Hamburg, Verzögerung bei "Aida Perla"

Mit viel Aufsehen war die "Aida Prima" im April zu ihren ganzjährigen Fahrten ab und bis Hamburg gestartet. Im Herbst 2017 ist damit wieder Schluss - stattdessen geht es für das Flaggschiff von Aida Cruises auf die Kanaren. Bei der neuen "Aida Perla" gibt es Verzögerungen.

Hamburg (dpa/tmn) - Die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises hat den Katalog für die Saison 2017/18 vorgestellt. Darin gibt es einige Überraschungen. Unter anderem wird die "Aida Prima" vom November 2017 an nicht mehr von Hamburg aus unterwegs sein.

Hier die wichtigsten Neuigkeiten der Reederei im Überblick:

- "Aida Prima" nicht mehr ab Hamburg: Aida Cruises zieht das Flaggschiff "Aida Prima" im November 2017 aus Hamburg ab. An die Stelle der derzeit ganzjährig angebotenen Westeuropa-Fahrten treten Reisen in den Gewässern rund um die Kanarischen Inseln. Start- und Zielhafen der siebentägigen Touren sind Las Palmas auf Gran Canaria und Santa Cruz de Tenerife. Weitere Ziele entlang der Route sind die Inseln Madeira, Fuerteventura und Lanzarote. Als Gründe für den Abzug nannte die Reederei den Wunsch vieler Kunden, mit dem Schiff in wärmeren Gefilden zu fahren. Mit der Route und Hamburg sei man alles andere als unzufrieden: Es gebe eine starke Nachfrage nach der "Aida Prima". 2019 wird Aida ein weiteres Schiff in den Dienst nehmen, möglicherweise übernimmt dieses dann wieder Routen ab/bis Hamburg.

- "Aida Perla" verzögert sich: Beim Bau der "Aida Perla" gibt es Verzögerungen bei der Auslieferung. Statt wie geplant im Juli 2017 wird das neueste Schiff von Aida Cruises erst vom 1. September des kommenden Jahres an im westlichen Mittelmeer unterwegs sein. Bereits beim Schwesterschiff "Aida Prima" hatte es zwei größere Verzögerungen gegeben. Beide Schiffe kommen aus der Mitsubishi-Werft in Japan.

- "Aida Bella" später nach Asien:Wegen der Verzögerung bei der "Aida Perla" hat Aida Cruises entschieden, die "Aida Bella" nicht wie geplant von 2017 an auf dem chinesischen Markt einzusetzen, sondern im Mittelmeer. Vom 20. Mai an gibt es zunächst Fahrten ab Mallorca auf denjenigen Routen, die später die "Aida Perla" fahren wird. Mit dem Start der "Aida Perla" geht es für die "Aida Bella" dann zunächst in die Adria und im Spätherbst 2017 nach Asien. Die dort geplanten Reisen werden jedoch nicht auf dem chinesischen Markt angeboten, sondern sind für Urlauber aus Europa gedacht. Die China-Pläne seien erst einmal zurückgestellt worden. Ob sie zu einem späteren Zeitpunkt verwirklicht werden, konnte ein Reedereisprecher noch nicht sagen.

- Erstmals auf Weltreise: Aida Cruises schickt erstmals ein Schiff auf eine lange Weltreise. Die "Aida Cara" startet am 17. Oktober 2017 in Hamburg und wird während ihrer 116-tägigen Fahrt 41 Häfen in 23 Ländern besuchen. Unter anderem geht es nach Rio de Janeiro, Ushuaia an der Südspitze Amerikas, zur Osterinsel, nach Bora Bora in Französisch-Polynesien, Sydney, Bali, Singapur und auf die Malediven.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Geschäft mit dem Reisehunger
Stulle vergessen? Auf Bahnfahrten, Busreisen und Flügen wollen Unternehmen eigene Speisen verkaufen. Im ICE geht dabei ein Gericht noch öfter über den Tresen als Chili …
Das Geschäft mit dem Reisehunger
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Wer seine Wanderschuhe nicht richtig einläuft, der bekommt auf Wanderungen schnell die Rechnung: Blasen bilden sich an den Füßen. Doch das können Sie vermeiden.
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Thalys-Züge werden moderner
Der Hochgeschwindigkeitszug Thalys, der zwischen Köln, Brüssel und Paris verkehrt, soll Reisenden künftig mehr Komfort bieten. In den kommenden Jahren bekommt sein …
Thalys-Züge werden moderner
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben
Die Verbote auf der beliebten Urlaubsinsel der Deutschen häufen sich: Jetzt soll es an diesem Strand auf Mallorca blad verboten werden, Alkohol zu konsumieren.
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.