+
Eindrucksvoll: Die AIDAblu im Hamburger Hafen.

AIDAblu auf Jungfernfahrt

Das siebte und jüngste Clubschiff der AIDA-Familie nimmt Kurs auf Mallorca. Die "AIDAblue" ist laut Reederei der größte schwimmende Fitness- und Wellnessbereich der Weltmeere".

Taufpatin Jette Joop die traditionelle Champagnerflasche am Bug des 252 Meter langen Schiffes zerschmetter hatte, schickte das Schiff auf Fahrt. Die ausgebuchte Reise führt über Le Havre, Lissabon und Barcelona nach Palma de Mallorca in wärmere Mittelmeergefilde.

Auf dem Schiff, das als erstes über eine bordeigene Brauerei verfügt, stehen den Gästen fast 1100 Kabinen zur Verfügung. Die Reederei verspricht ihren Gästen “den größten schwimmenden Fitness- und Wellnessbereich der Weltmeere“ mit gut 2600 Quadratmetern Fläche.

Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2010

Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2010

Am Wochenende hatten bereits 1500 Reisebüromitarbeiter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Gelegenheit, das Schiff kennenzulernen.

Am vergangenen Donnerstag hatte Kapitän Hoppert in Emden die Schiffsdokumente übernommen und sich auf die Fahrt nach Hamburg gemacht. Der starke Eisgang auf der Elbe hatte dann die geplanten Erprobungsfahrten eingeschränkt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf den Malediven besser die Hauptstadt Malé meiden
Eigentlich sind die Malediven für ihren weißen Sand und ihr blaues Meer bekannt. Doch momentan sorgen politische Konflikte für Aufsehen. Daher sollte man die Hauptstadt …
Auf den Malediven besser die Hauptstadt Malé meiden
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Für einen richtigen Strandurlaub ist das Wasser von Nord- und Ostsee derzeit etwas zu kühl. Urlauber können hier höchstens mit 20 Grad rechnen. Zum Baden lohnt eher ein …
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Paris bekommt die Olympischen Spiele, auch bei französischen Tourismusmanagern ist nach einem mageren Vorjahr Zuversicht angesagt. Die Deutschen kommen wieder an die …
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten
Piloten dürfen während Start und Landung strikt nur Unterhaltung über Arbeitsabläufe führen. Die Gründe für diese Regel haben einen traurigen Ursprung.
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten

Kommentare