+
Vom Flughafen Leipzig/Halle ist mit dem russischen Billigflieger Pobeda nun ein Flug nach Moskau möglich. Foto: Peter Endig

Infos für Flugreisende

Airline-News: Neue Verbindungen und nonstop nach Brisbane

Neuigkeiten von den Airlines: Jetstar bringt Australienurlaubern nun von der Ostküste ins Outback. Der Billigflieger Pobeda bietet eine neue Verbindung von Leipzig/Halle nach Moskau an. Und Südamerika-Reisende fliegen mit Avianca von München direkt nach Bogota.

Pobeda fliegt von Leipzig/Halle nach Moskau

Der russische Billigflieger Pobeda hat eine neue Verbindung zwischen Leipzig/Halle und Russlands Hauptstadt Moskau aufgenommen. Angeflogen wird Moskau-Wnukowo rund 30 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums, wie der Flughafen Leipzig/Halle mitteilt. Die Flüge starten montags, mittwochs und freitags. Mit dem Aeroexpress erreichen Russland-Reisende vom Airport aus in 35 Minuten Fahrzeit das Moskauer Zentrum. Moskau hat drei internationale Flughäfen: Scheremetjewo, Domodedowo und Wnukowo.

Nonstop von Brisbane ins Outback

Die Airline Jetstar bietet ab 3. August Nonstop-Flüge von Australiens Ostküste ins Outback. Montags, mittwochs und freitags wird die Verbindung zwischen Brisbane und Ayers Rock/Uluru bedient, wie die Qantas-Tochter mitteilt. Es sei der erste Nonstop-Flug auf dieser Route. Der Berg Ayers Rock gehört zu den bekanntesten australischen Sehenswürdigkeiten.

Neuer Nonstopflug von München nach Kolumbien

Die Fluggesellschaft Avianca verbindet München im Winter nonstop mit der kolumbianischen Hauptstadt Bogota. Vom 17. November an wird es wöchentlich fünf Flüge geben, wie die Airline mitteilt. Es handele sich um den ersten Direktflug zwischen Süddeutschland und Bogota. Über das Drehkreuz der kolumbianischen Fluggesellschaft erreichen Reisende mit Avianca mehr als 20 Ziele in Kolumbien und mehr als 60 Ziele in Südamerika.

Neue Tarife für Übergepäck bei Lufthansa

Bei Lufthansa gilt ab dem 18. April ein neues Preismodell für Übergepäck, Sportgepäck und den Transport von Tieren in Kabine und Frachtraum. Die Gebühren staffeln sich künftig nach Zonen, abhängig von der Flugstrecke. Auf Inlandsflügen, Verbindungen in den Nahen Osten und kurzen Interkontinentalstrecken sinken die Gebühren, wie die Fluggesellschaft mitteilt. Auf mittleren und langen Interkontinentalflügen steigen die Kosten dagegen. Bisher hat Lufthansa lediglich zwischen Europa- und Fernflügen unterschieden.

Neue Dachterrasse am Frankfurter Flughafen

Der Frankfurter Flughafen hat im Transitbereich von Terminal 1 eine neue Dachterrasse. Wartende Reisende können von dort Starts und Landungen beobachten, wie die Flughafengesellschaft mitteilt. Eine Info-Tafel erklärt die Abläufe auf dem Vorfeld des größten deutschen Flughafens. Die ausschließlich für Passagiere im Non-Schengen-Bereich begehbare Terrasse ist täglich von 5.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.

Informationen der Lufthansa zu Übergepäck

Flughafen Frankfurt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drohende Gefahr? Warum Sie in der Wildnis keine Steine stapeln sollten
Was ursprünglich als Wegweiser zum Überleben in der Wildnis galt, wird heute von Touristen zum Spaß gemacht: Steine stapeln. Doch das sollten Sie unterlassen.
Drohende Gefahr? Warum Sie in der Wildnis keine Steine stapeln sollten
Romantikstadt Heidelberg streitet über Nachtruhe
Fast unversöhnlich stehen sich Anwohner, Studenten und Lokalbesitzer in Heidelberg gegenüber. Es geht um die schwierige Balance zwischen Nachtruhe und Nachtleben in der …
Romantikstadt Heidelberg streitet über Nachtruhe
"Ich fing an zu weinen": Diese Geste eines Flugbegleiters rührt zu Tränen
Am Muttertag flog eine Frau mit ihrer Familie aus dem Urlaub zurück nach Hause. Sie ließ etwas im Flugzeug liegen – und begegnete so einem besonderen Menschen.
"Ich fing an zu weinen": Diese Geste eines Flugbegleiters rührt zu Tränen
Größer, länger, weiter, höher: Sightseeing der Superlative in Deutschland
Der Sommer steht vor der Tür und die Vorfreude auf die großen Ferien steigt. Doch nicht jeden zieht es in die Ferne und ein Urlaub im eigenen Land liegt im Trend.
Größer, länger, weiter, höher: Sightseeing der Superlative in Deutschland

Kommentare