+
Schwere Sicherheitsmängel am Allgäu Airport?

Flughafen Memmingen

Allgäu-Airport: Piloten bemängeln Sicherheit

Memmingen - Keine extra Rollbahn neben der Startpiste, fehlende Lichter - die Vereinigung Cockpit hat dem Allgäu-Aiport in puncto Sicherheit ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Der Flughafen widerspricht.

Die Piloten-Vereinigung Cockpit (VC) hat schwere Sicherheitsmängel am Flughafen Memmingen kritisiert. Die Pilotengewerkschaft vergab am Mittwoch auf der Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin einen „Mangelstern“ an fünf der 30 wichtigsten deutschen Verkehrsflughäfen: Friedrichshafen, Weeze, Lübeck, Zweibrücken und als Schlusslicht Memmingen. Der Allgäu-Airport wies die Vorwürfe zurück: „Es bestehen absolut keine Mängel bei der Sicherheit“, sagte Geschäftsführer Ralf Schmid.

München bescheinigte die Piloten-Vereinigung einen mängelfreien Flughafen, Nürnberg bekam drei Mangelpunkte - Memmingen dagegen gleich 19. Als besonderes Risiko sehen die Piloten Rangiermanöver auf der Startbahn, die notwendig werden, weil parallele Rollwege zu den möglichen Startpunkten an den beiden Enden der Bahn fehlen. Auch bemängelt die VC das Fehlern von Lichtern in der Mitte der Bahnen. Laut VC entsprechen die Sicherheitsvorkehrungen der deutschen Flughäfen zwar den internationalen Vorschriften, nicht aber den höheren Ansprüchen der Piloten, die mit ihrem Vergleich die Sicherheit verbessern wollen. Die VC hatte Memmingen bereits in den vergangenen Jahren einen „Mangelstern“ vergeben.

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

Allgäu-Airport-Geschäftsführer Schmid sprach von einer PR-Aktion der Pilotengewerkschaft zu Lasten der kleinen Flughäfen. „Hier wird mit den Ängsten der Passagiere gespielt.“ Für einen Großflughafen sei ein Rollweg parallel zur Start- und Landebahn notwendig, aber Memmingen habe täglich nur 15 bis 20 Starts und Landungen. „So lange wir so wenig Flugbewegungen haben, brauchen wir den Rollweg nicht. Das ist aber kein Sicherheitsthema, was uns auch die für den Flugbetrieb zuständige Genehmigungsbehörde schon vor Jahren bestätigt hat.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Hier darf es länger dauern: Atemberaubende Zugstrecken weltweit
Spektakuläre Routen wie die der Transsibirischen Eisenbahn, der TranzAlpine oder der Copper Canyon Railway – hier darf die Fahrt gerne etwas länger dauern.
Hier darf es länger dauern: Atemberaubende Zugstrecken weltweit
So holen Sie sich Ihre Kosten nach der Flug-Stornierung zurück
Reisende, die ihren Flug nicht angetreten haben, können sich grundsätzlich fast den gesamten Ticketpreis erstatten lassen. Hier erfahren Sie, wie das geht.
So holen Sie sich Ihre Kosten nach der Flug-Stornierung zurück
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere

Kommentare