+
Am langem Pfingstwochenende werden viele Autobahnen verstopft sein.

Am Pfingstwochenende drohen Staus

Viele werden das lange Pfingstwochenende für einen Kurzurlaub nutzen und mit dem Auto quer durch Deutschland fahren. Auf vielen Strecken ist daher mit Staus zu rechnen.

München - Autofahrer müssen sich am Pfingstwochenende (22. bis 25. Mai) auf Staus einstellen. Nach Einschätzung des ADAC und des Auto Club Europa (ACE) ist die Staugefahr auf allen deutschen Autobahnen und in allen Richtungen groß.

Mit den größten Behinderungen ist im Süden Deutschlands zu rechnen, da in Bayern und Baden-Württemberg Ferien beginnen. Vor allem am Freitagnachmittag und am Samstag müssen Reisende Geduld haben. In den Großräumen Hamburg, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, München und auf folgenden Strecken rechnen die Clubs mit Behinderungen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Stuttgart - Singen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Einige Pässe wieder geschlossen

An den Winter denkt kaum ein Pfingsturlauber mehr. Doch in den Alpen ist es wieder richtig kalt: Wegen Schneefalls wurden einige der bereits geöffneten Passstraßen wieder geschlossen, meldet der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart. Betroffen sind vor allem Pässe im Osten der Schweiz und in den Südalpen. Manche Übergänge sind nur mit Winterreifen befahrbar, auf einigen herrscht sogar Schneekettenpflicht. Auch auf der Brennerautobahn zwischen Sterzing und Brenner müssen Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen wegen Schnees rechnen. Urlauber sollten sich vor ihrer Reise über die Wetterlage auf ihrer Route informieren.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Lira-Absturz: Warum der Türkei-Urlaub jetzt richtig günstig ist
Die türkische Lira setzt ihre Talfahrt fort. Das Land am Bosporus kämpft mit einer schweren Währungskrise. Reisende profitieren jedoch von sinkenden Preisen.
Nach Lira-Absturz: Warum der Türkei-Urlaub jetzt richtig günstig ist
Flughafen München bietet nach Terminalräumung Gutscheine
Ausgerechnet zum Ferienstart in Bayern wurde der Münchner Flughafen aus Sicherheitsgründen teilweise geräumt. Reisende, die von dem Vorfall Ende Juli betroffen waren, …
Flughafen München bietet nach Terminalräumung Gutscheine
Warum das Leben in Wien so schön ist
Die Donau und der Wienerwald sorgen fürs Freizeitvergnügen. Viele Theater, drei Opernhäuser und reichlich Museen erweitern den kulturellen Horizont. Und es gibt noch …
Warum das Leben in Wien so schön ist
In Wien lebt es sich weltweit am besten
In welcher Großstadt lebt es sich rund um die Welt am besten? Der "Economist" kommt nach einer gründlichen Analyse zu der Meinung: in Wien. Aus Deutschland ist keine …
In Wien lebt es sich weltweit am besten

Kommentare