+
Palmen und türkischblaues Meer: Die Karibik ist im Winter ein beliebtes Reiseziel.

Mehr Direktflüge

Der Winter wird karibisch

  • schließen

Antigua, Barbados, Jamaika, Dom. Rep. und vor allem Kuba: Die Airlines fliegen im kommenden Winter auf die Karibik, und zwar zunehmend ohne lästiges Umsteigen.

Vor allem Condor lässt Inselträume wahr werden, wenn bei uns der Traum vom Traumsommer längst geplatzt ist. Die Airline der Thomas Cook-Gruppe steuert im Winter ab Frankfurt, München und Köln insgesamt 15 Destinationen auf neun Karibikinseln an. Wobei der Schwerpunkt auf Kuba gesetzt wurde.

Ab Frankfurt geht es mit Condor Montag, Mittwoch und Freitag nach Havanna, Montag, Donnerstag und Samstag nach Varadero und am Mittwoch und Sonntag nach Holguin im Osten Kubas. Ab München wird Varadero am Sonntag angeflogen, ab Köln am Dienstag. Des Weiteren fliegt Condor am Donnerstag ab München nach Santa Clara in Zentralkuba, was sowohl für den Strandurlaub an der Nord- als auch an der Südküste strategisch günstig liegt.

Weiterer Schwerpunkt ist die Dominikanische Republik. Von Frankfurt aus geht es Dienstag und Freitag nach Puerto Plata und Montag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag nach Santo Domingo sowie täglich außer mittwochs nach Punta Cana. Weitere Condor-Direktflüge gibt es von Frankfurt aus nach Antigua (Dienstag), Barbados (Montag, Dienstag, Samstag), Grenada (Samstag), Jamaika (Mittwoch, Samstag), Puerto Rico (Samstag), Saint Lucia (Donnerstag) und Tobago (Montag).

Ab München geht es zudem jeden Donnerstag nach Jamaika. Auch Air Berlin hat das Karibikangebot für den kommenden Winter im Vergleich zum Vorjahr um fünf zusätzliche Flüge pro Woche ausgebaut. Von München werden Punta Cana (Dienstag, Donnerstag, Samstag) und Puerto Plata (Mittwoch, Sonntag) sowie Varadero (Montag, Donnerstag) angesteuert. Vom Heimat-Airport Berlin geht es dienstags nach Varadero. Ab Düsseldorf startet die Airline nach Curaçao (Dienstag), Varadero (Mittwoch und Sonntag) und in die Dominikanische Republik. Dort werden Punta Cana und Puerto Plata bedient. TUIfly wird im kommenden Winter in Richtung Punta Cana in der Dominikanischen Republik abheben, allerdings nur von Hamburg aus.

Flugpreise

Flüge mit Air Berlin von München nach Varadero auf Kuba oder Punta Cana in der Dominikanischen Republik können ab 410 Euro oneway gebucht werden. Bei Condor kostet der Oneway-Flug zum Beispiel nach Santa Clara auf Kuba ab 379,99 Euro in der Economy Class, ab 529 Euro in der Premium Economy Class und ab 1099 Euro in der Business Class. Auf die Insel Antigua fliegt man ab 419 Euro oneway, nach Barbados, Tobago und St. Lucia ab 379 Euro und nach Puerto Rico ab 339 Euro (alles Condor). Tuifly verlangt für den Flug von Hamburg nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik ab 330 Euro oneway.

Die 10 schönsten Inseln der Welt

Die 10 schönsten Inseln der Welt

ch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Geschäft mit dem Reisehunger
Stulle vergessen? Auf Bahnfahrten, Busreisen und Flügen wollen Unternehmen eigene Speisen verkaufen. Im ICE geht dabei ein Gericht noch öfter über den Tresen als Chili …
Das Geschäft mit dem Reisehunger
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Wer seine Wanderschuhe nicht richtig einläuft, der bekommt auf Wanderungen schnell die Rechnung: Blasen bilden sich an den Füßen. Doch das können Sie vermeiden.
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Thalys-Züge werden moderner
Der Hochgeschwindigkeitszug Thalys, der zwischen Köln, Brüssel und Paris verkehrt, soll Reisenden künftig mehr Komfort bieten. In den kommenden Jahren bekommt sein …
Thalys-Züge werden moderner
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben
Die Verbote auf der beliebten Urlaubsinsel der Deutschen häufen sich: Jetzt soll es an diesem Strand auf Mallorca blad verboten werden, Alkohol zu konsumieren.
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.