Touristen-Attraktion

Auf Madeira Leberwurst-Bäume - und so schmeckt die Wurst

Sie ist groß, braun, länglich und wächst an einem Baum: Die Leberwurst. Wer auf Madeira einen Spaziergang macht, traut seinen Augen nicht. Inzwischen ist die skurrile Frucht eine Touristen-Attraktion

Funchal - Im Tropischen Garten von Funchal staunt man nicht schlecht wenn man die ersten Exemplare der Leberwurstbäume erblickt. Die Frucht des Baumes sieht aus wie eine Leberwurst. Witzig und dieser Baum sorgt für viel Trubel, denn die Touristen veranstalten jede Menge Fotoshootings mit und um den Baum. Mit Sicherheit ein Highlight im Tropischen Garten oberhalb von Funchals.

Leberwurstbaum mit seinen länglichen Früchten

Auch interessant: 

Abhäng-Könige: Hier belagern Löwen eine Leberwurstbaum

Und so schmeckt die Leberwurst vom Baum

Der Fruchtkörper ist generell essbar. Allerdings hat die „Baumwurst“ offenbar einen sehr eigenartigen Geschmack. Auch die Konsistenz soll eher unappetitlich sein. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Westafrika, dort wird der Leberwurstbaum von Einheimischen zu Heilmittel weiterverarbeitet. Die Früchte, aber auch die Rinde sollen gegen Bandwürmer, Magengeschwüre, Rheuma und Syphilis helfen.

ap

Auch interessant