+
Das Einfordern von Entschädigungen für Flugverspätungen kann in einigen Fällen sehr langwierig sein - vor allem wenn die Airline sich weigert zu zahlen. Foto: Hannibal Hanschke

Gerichtsurteil

Ausreden gegen Ausgleichszahlung für Flugverspätung

Bei Flugstreichungen oder Verspätungen von über drei Stunden haben Passagiere ein Recht auf Entschädigung, sofern keine außergewöhnlichen Umstände vorliegen. Einige Airlines versuchen die Zahlungen mit Ausreden abzuwenden, wie ein Fall am Amtsgericht Hamburg zeigt.

Hamburg (dpa/tmn) - Fluggesellschaften verweigern Passagieren bei langen Verspätungen oft die gesetzlich vorgeschriebene Entschädigung - teils mit dürftigen Ausreden. In einem Fall vor dem Amtsgericht Hamburg behauptete die Airline, die Mail des Fluggastes mit der Zahlungsaufforderung sei nicht angekommen.

Die Klägerin konnte dies jedoch durch Vorlage eines Ausdrucks aus ihrem E-Mail-System beweisen - demnach wurde die Nachricht auf dem Mailserver der Airline abgerufen. In dem verhandelten Fall war zudem strittig, ob die tunesische Kontakt-Mailadresse der Airline überhaupt das richtige Postfach für die Zahlungsaufforderung der Kundin war. Die Frau hatte ihre Mail auf Deutsch an die Adresse geschickt. Die Fluggesellschaft gab an, man habe die Nachricht nicht lesen können.

Eine ausländische Mailadresse bedeute jedoch nicht zwangsläufig, dass diese nur im Ausland abgerufen werde, so das Gericht - zumal die Webseite, auf der die Adresse stand, in deutscher Sprache gehalten war (Az.: 12 C 214/17). Über das Urteil berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

Bei Annullierungen und Ankunftsverspätungen von mehr als drei Stunden steht Passagieren laut der EU-Fluggastrechteverordnung eine Ausgleichszahlung zu - sofern keine außergewöhnlichen Umstände vorliegen. Dies war im verhandelten Fall ausgeschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreuzfahrt-Passagier auf Schiff ernsthaft erkrankt? Kapitän greift zu drastischen Mitteln
Wer auf einem Kreuzfahrtschiff krank wird, dem hilft meist der Schiffsarzt. Doch was passiert, wenn sich die Situation des erkrankten Passagiers verschlechtert?
Kreuzfahrt-Passagier auf Schiff ernsthaft erkrankt? Kapitän greift zu drastischen Mitteln
Auf der Isar gelten 0,5 Promille für private Bootsfahrten
Eine kleine Bootspartie auf der Isar ist für viele Ausflügler genau das Richtige. Und so mancher gönnt sich dabei gern das ein oder andere Bier. Doch Vorsicht: In diesem …
Auf der Isar gelten 0,5 Promille für private Bootsfahrten
Bizarre Aufnahmen: Passagier geht in Flugzeug besonderen Vorlieben nach - "dumm und ekelhaft"
Ein Mann fliegt in der Business Class im Flugzeug mit. So weit so gut. Doch was er dann mitten zwischen anderen Passagieren tut, ist nicht mehr nachzuvollziehen.
Bizarre Aufnahmen: Passagier geht in Flugzeug besonderen Vorlieben nach - "dumm und ekelhaft"
Kreuzfahrt-Angestellter verrät: Das ist die schlimmste Kabine, die Passagiere buchen können
Gibt es Kabinen auf der Kreuzfahrt, die so gar nicht zur Entspannung von Passagieren beitragen? Ein Mitarbeiter will um die schlimmste Kabine an Bord wissen.
Kreuzfahrt-Angestellter verrät: Das ist die schlimmste Kabine, die Passagiere buchen können

Kommentare