Weiter keine London-Verbindung

Bahn fehlen passende Züge für den Eurotunnel

München/Berlin - Die Deutsche Bahn kann sich weiter keine Hoffnung auf einen schnellen Start ihrer Zugverbindung nach London machen. Das Problem sind die Züge selbst.

Bisher habe die Bahn noch keine Züge bestellt, die für den Eurotunnel ausgelegt seien, sagte der Chef der Siemens-Bahn-Sparte, Jochen Eickholt, am Dienstag. Die 16 bisher noch nicht gelieferten Hochgeschwindigkeitszüge ICE-3 seien nicht für den Eurotunnel ausgelegt. Siemens und die Bahn streiten seit langem um die Verzögerungen bei der Lieferung der dieser Züge.

"Diese Züge sind für die Einsatz in Deutschland und die Verbindung nach Frankreich vorgesehen und nicht für die Fahrt nach Großbritannien ausgerüstet", sagte Eickholt. Es sei eine gute Nachricht, dass die Bahn die Genehmigung für Fahrten durch den Tunnel erhalten habe. "Aber für die Verbindung nach London wurden bei Siemens keine Züge bestellt."

Ein Bahnsprecher sagte in Berlin: "Es ist richtig: Wir haben nicht bestellt - mangels Angebot". Die Bahn warte seit Oktober 2011 auf ein Angebot von Siemens, die Züge mit der nötigen Technik für den Tunnel auszurüsten, und seit dem vergangenen Sommer auf Angebote für ein Softwarepaket für Nordfrankreich.

Doch selbst, wenn nun rasch eine Bestellung erfolgen sollte, dürfte es nicht schnell gehen, denn die Züge müssten umfangreich umgebaut werden. "Üblicherweise bestellt man ein Gesamtpaket. Auch für ein Auto erfolgt die Bestellung der Sonderausstattung ja nicht, wenn das Auto bereits gefertigt wurde", sagte Eickholt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun "Maria". Reiseveranstalter kommen Betroffenen entgegen.
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Diese Häuser berühmter Personen sind sowohl unter kulturellen als auch historischen Aspekten sehenswerte Ausflugziele auf einer Reise durch Deutschland.
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Märchen werden in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, wahr: Dort wurde tatsächlich das erste Einhorn gesichtet. Was es damit auf sich hat? Lesen Sie selbst.
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit
Nachdem die Fluggesellschaft Air Berlin alle Karibik-Flüge ab Ende September gestrichen hat, übernehmen die Airlines Eurowings und Condor ab Düsseldorf neue Strecken in …
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit

Kommentare