+
Juwelen an der Ostsee: Auf der Rundreise durch die Baltikum-Länder steht auch Riga auf dem Programm.

Baltische Juwelen

Mit der Vergangenheit leben und dennoch in die Zukunft schauen: Das sind die Stärken der baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland. Zusammen wollen wir die drei faszinierenden Ostsee- Staaten auf einer Leserreise vom 21. bis 26. Mai entdecken.

Er hatte sich gewundert, seinen Namen in Gesprächen so oft zu hören. Wofür es am Ende eine einfache Erklärung gab: Der Nachname von Schauspieler Edgar Selge bedeutet in der Sprache der Esten soviel wie „klar“ oder „rein“, und vielleicht ist das ein Fingerzeig des Schicksals gewesen. Denn einen klaren Blick für das kleinste und zugleich nördlichste Land des Baltikums konnte Selge 2010 während der drei Monate dauernden Dreharbeiten zu dem preisgekrönten Kinofilm „Poll“ tatsächlich gewinnen. Sein Fazit ist glasklar: „Einfach großartig, dieses Estland!“ Selge hatte in Pärnu gewohnt, jenem Kurund Badeort am Rigaischen Meerbusen, in dem schon der Schriftsteller Thomas Mann am liebsten die Sommerfrische verbrachte und in dem bis heute jeder Straßenzug die Geschichte der einstmals bedeutenden Kaufmannsniederlassungen an der Ostsee widerspiegelt. Wie Pärnu gehören auch Riga und Tallinn zu den großen alten Hansestädten.

Mit ihren 800 Jugendstil-Gebäuden begeistert Riga bis heute Architektur-und Design fans. Kopf in den Nacken, Blick nach oben – das ist die typische Haltung von Touristen, die durch Lettlands Hauptstadt marschieren. Von jeder Hausfassade grüßen ein schelmischer Dämon oder eine nackte Schönheit aus Stein herunter. Auch Litauens Hauptstadt Vilnius und Klaipeda, Zentrum des Memellands, stehen auf der Route unserer Leserreise, außerdem Trakai mit der berühmten Wasserburg und Kaunas mit seinem historischen Rathaus, das wegen seiner hohen, weißen Gestalt auch der weiße Schwan genannt wird oder wegen seiner vorrangigen Nutzung als Standesamt Hochzeitspalast. „Man muss sich Zeit nehmen für dieses Land“ hatte Schauspieler Edgar Selge über Estland gesagt. Er hatte nur ein paar drehfreie Tage. Wir werden Litauen, Lettland und Estland in einer knappen Woche kennenlernen, mit einem Programm, das prall gefüllt ist mit Besonderheiten und Erlebnissen.

REISE-INFOS ZUM BALTIKUM

REISEROUTE Unsere Leserreise vom 21. bis 26. Mai in das Baltikum führt von Vilnius (Anreise mit Lufthansa via Frankfurt) nach Klaipeda an der litauischen Ostseeküste, weiter zur Wasserburg von Trakai, nach Riga (Lettland), Pärnu und Tallinn in Estland (von dort Rückflug mit lufthansa).

REISEPREIS inklusive Linienflügen, Reiseleitung, Übernachtung mit Halbpension in Vier-sterne- Hotels, Stadtrundfahrten bzw. Stadtrundgang: 1668 Euro pro Pers. im DZ, 1838 Euro im EZ. INFO/BUCHUNG bei Geldhauser Reisen, Stadtbüro München, Tel. 089/220861, www.geldhauser.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar erlebt im Strandurlaub Albtraum - und kann nicht mehr laufen
Ein Paar verbringt schöne Tage an einem Südseestrand. Doch der Urlaub endet anders als erwartet – und mit schmerzhaften Folgen.
Paar erlebt im Strandurlaub Albtraum - und kann nicht mehr laufen
Angenehme Meerestemperaturen zunehmend auch in Europa
Viele Urlaubsorte am Mittelmeer bieten derzeit ideale Bedingungen für einen Badeurlaub. In Antalya klettern die Wassertemperaturen bereits auf 25 Grad. Und auch vor den …
Angenehme Meerestemperaturen zunehmend auch in Europa
Flugreisende müssen rechtzeitigen Zug zur Anreise nutzen
Rail-and-Fly-Reisende sollten bei der Anreise einen Zeitpuffer einplanen. Denn wer den Flieger verpasst, trägt die Kosten für ein Ersatzticket sonst selbst. Dass auch …
Flugreisende müssen rechtzeitigen Zug zur Anreise nutzen
Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa
Urlaub ohne Baden ist für viele kein richtiger Sommerurlaub. Doch warum ans Meer? Urlauber können mit dem Wohnmobil einen der zahlreichen Flüsse Europas ansteuern.
Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.