+
DerBbademantel gehört zum beliebtesten Diebesgut von Hotelgästen. Foto: Patrick Pleul

Batterien und Glühbirnen: Was Hotelgäste mitgehen lassen

München (dpa/tmn) - Handtücher, Bademäntel, Glühbirnen oder Batterien: Hotelgäste lassen aus ihren Zimmern so einiges mitgehen. Sogar Matzratzen sollen schon geklaut worden sein.

Gäste werden in Hotels erfinderisch, wenn es um mögliches Diebesgut geht: So wandern nicht nur Bademäntel in den Koffer, sondern auch Glühbirnen oder Batterien. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 711 Hoteliers vom Hotelportal Wellness Heaven. Zwar lassen Gäste Handtücher (82,8) und Bademäntel (62,5 Prozent) am häufigsten mitgehen, Batterien wurden aber immerhin noch von 15,4 Prozent der Hoteliers als häufigstes Diebesgut angekreuzt, Glühbirnen von 3,6 Prozent. Wie die Gäste unbemerkt Matratzen stehlen können (0,6 Prozent), sei dahingestellt.

Hier gibt es die Umfrageergebnisse im Überblick

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun "Maria". Reiseveranstalter kommen Betroffenen entgegen.
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Diese Häuser berühmter Personen sind sowohl unter kulturellen als auch historischen Aspekten sehenswerte Ausflugziele auf einer Reise durch Deutschland.
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Märchen werden in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, wahr: Dort wurde tatsächlich das erste Einhorn gesichtet. Was es damit auf sich hat? Lesen Sie selbst.
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit
Nachdem die Fluggesellschaft Air Berlin alle Karibik-Flüge ab Ende September gestrichen hat, übernehmen die Airlines Eurowings und Condor ab Düsseldorf neue Strecken in …
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit

Kommentare