+

Bayerischer Wald

Cham - Die Stadt am Regenbogen

Mitten im Naturpark Oberer Bayerischer Wald liegt die Kreisstadt Cham. Die über tausend Jahre alte Handelsstadt – auch das Tor zum Bayerischen Wald und zum Böhmerwald genannt – liegt am Eingang zur „Further Senke“, einem uralten Völker- und Handelsweg nach Böhmen. Die Altstadt ist von einer Schleife des Regenflusses eingebettet.

Das Zentrum bildet seit Jahrhunderten der Marktplatz mit dem neu geschaffenen Brunnen. Dort steht auch das gotische Rathaus, das als eines der schönsten der Oberpfalz gilt. Alte, liebevoll erhaltene Bürgerhäuser säumen diesen Platz. Die Stadt am Ufer des Regenflusses ist Kreisstadt, Wirtschafts- und Verkehrsmittelpunkt und ist von alten Kulturstätten umgeben.

Pulsierendes, modernes Leben und idyllische Natur schließen sich in Cham keineswegs aus, sondern ergänzen sich hier auf einzigartige Art und Weise. Die regionale Landesgartenschau „Natur in der Stadt Cham“ im Jahr 2001 hat dabei unverkennbar ihre Spuren hinterlassen. Als Schulstadt mit zwei Gymnasien und zwei Realschulen, einer Fachakademie, einer Fachoberschule und einer Berufsschule prägen junge Menschen die Innenstadt. Ein großstädtisches, umfangreiches Kultur- und Veranstaltungsprogramm ist Teil eines vielfältigen Angebotes, das die Urlaubsregion Cham zu bieten hat.

Cham ist die Geburtsstadt von Nikolaus Graf von Luckner, Marschall von Frankreich (1722 - 1794). Ihm wurde die „Marseillaise“, die heutige französische Nationalhymne, gewidmet.

Der neu geschaffene Brunnen auf dem Marktplatz von Cham.

Die reizvolle Umgebung lädt vor allem zum Wandern und Radfahren ein. Über 200 km gekennzeichnete Wanderwege und mehr als 500 km gekennzeichnete Radwanderwege führen von Cham aus durch eine herrliche Natur. Ein Paradies für Angler ist der Regenfluss. Dort finden sich noch verträumte Plätze und fischreiches Wasser.

Gastlichkeit wird bei uns großgeschrieben und deshalb ist Cham ein beliebtes Ferienziel. Gepflegte Hotels, Restaurants, Gaststätten, Pensionen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Familienurlaub auf dem Bauernhof bieten sich den Gästen an.

Sehenswürdigkeiten

Biertor - das Wahrzeichen der Stadt, Marktplatzbrunnen, der ehemalige Gasthof zur Krone, das alte Rathaus, der Straubinger Turm mit Storchennest, das historische Cordonhaus, das Museum SPUR, die Pfarrkirche St. Jakob, die Franziskanerkirche, die Spitalkirche, die Klosterkirche und das Marienmünster im Ortsteil Chammünster, der Urpfarrei des Vorderen Bayerischen Waldes bereits 739 urkundlich erwähnt.

Freizeiteinrichtungen

Angeln, Bootwandern, Kegeln, Radeln, Segelfliegen, Squash, Tennis, Wandern, beheiztes Freibad mit Wellenanlage, Hallenbad (wird 2007/2008 saniert), Tennishalle im Sportzentrum Altenmarkt, Sportschießen, Bücherei mit Lesehalle, Diskotheken, Kinos, Theater, Kleinkunstbühne, Musikantenstammtische, Konzert-, Volkstheater- und Heimatabende.

- zur Übersicht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airline-News: Fluglinien erweitern ihre Angebote
Gute Nachrichten für Reisende: Viele Fluglinien bauen zum Ende des Jahres und im kommenden Jahr ihre Zusammenstellung von Reisezielen aus. Vor allem Urlauber in und …
Airline-News: Fluglinien erweitern ihre Angebote
Das ist der abgelegenste Ort der ganzen Welt
Wer einmal richtig allein sein möchte, der sollte an diesen Ort reisen: Point Nemo im Pazifischen Ozean ist der einsamste und abgelegenste Ort der ganzen Welt.
Das ist der abgelegenste Ort der ganzen Welt
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es derzeit nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun der nächste Wirbelsturm: "Maria". Einige Reiseveranstalter …
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Darf ich im Hotelzimmer eigentlich Gäste empfangen?
In erster Linie schläft ein Gast im Hotelzimmer. Manchmal lädt er aber Bekannte und Freunde dorthin ein. Oder trifft Geschäftspartner. Aber ist das erlaubt?
Darf ich im Hotelzimmer eigentlich Gäste empfangen?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion