Lockerungen der Beschränkungen ab 22. Juni

Bayern-Urlaub: Sperrstunden und Besuchergrenzen - diese Einschränkungen erwarten Sie auf der Reise

Egal ob Wandern in den Bergen oder Urlaub auf dem Bauernhof, Bayern bietet eine Menge für Touristen. Spontan losfahren sollten sie 2020 jedoch nicht.

  • Bayern könnte in diesem Jahr zum beliebten Reiseziel für Deutsche und europäische Touristen werden.
  • Seit dem 22. Juni 2020 sind in Bayern viele Coronavirus-Schutzmaßnahmen gelockert worden.
  • Auf folgendeEinschränkungen und Regeln müssen Sie sich jedoch nach wie vor einstellen.

Egal ob am See, in den zahlreichen Großstädten oder in den Bergen, Bayern ist reich an Urlaubszielen und vor allem im Jahr 2020 besonders attraktiv für deutsche Urlauber, die aufgrund des Coronavirus auf Reisen in ferne Länder verzichten wollen oder müssen.

Gleichzeitig ist Bayern ein Bundesland mit sehr strengen Coronavirus-Schutzmaßnahmen im Vergleich zu anderen Bundesländern. Informieren Sie sich deshalb frühzeitig, ob Sie Ihre Reise wie gewünscht antreten können. Alle wichtigen Informationen finden Sie in diesem Artikel.

Ausflüge in Bayern: Darauf müssen Sie achten

Bayern lockt mit zahlreichen Freizeitangeboten seit jeher viele Urlauber an. Egal ob es die großen Städte, wie etwa München*, Regensburg, Nürnberg oder Augsburg sind, oder eben doch die umfangreiche Naturlandschaft, in diesem Jahr gibt es an vielen Stellen wichtige Hinweise zu beachten.

Urlaub in den Bergen:

Wandern könnte 2020 zu einer sehr beliebten Freizeitbeschäftigung aufsteigen. Der Deutsche Wanderverband (DWV) rechnet in den kommenden Monaten mit deutlich mehr Wanderinnen und Wanderern in Deutschland, als in den letzten Jahren. Desto wichtiger ist es, die allgemeinen Wanderregeln einzuhalten sowie auf Aushänge in Zusammenhang mit dem Coronavirus zu achten. So gibt es beispielsweise auf sehr engen Wegen oder Klettersteigen, auf denen der Sicherheitsabstand nicht garantiert werden kann, Sperrungen oder Einbahnregelungen.

Weiterlesen: Coronavirus sorgt für mehr Wanderungen: die beliebtesten Strecken von Bayern bis zur Lüneburger Heide

Spätsommer in den Allgäuer Alpen

Urlaub am See:

Der Verdünnungseffekt ist in Flüssen und Seen so hoch, dass eine direkte Ansteckung des Coronavirus über das Wasser sehr unwahrscheinlich ist. Die Gefahr lauert viel mehr außerhalb des Wassers auf den Stränden und Liegewiesen. Die DLRG Bayern warnt deshalb, dass trotz der sommerlichen Temperaturen und der erholenden Wirkung von Gewässern der Mindestabstand und alle geltenden Hygiene-Regeln eingehalten werden sollen.

Urlaub mit Hund:

Zumindest eine gute Nachricht: Einem Urlaub mit Hund steht in Bayern nichts entgegen. Die Coronavirus-Maßnahmen schränken in dieser Hinsicht nichts ein.

We iterlesen: Urlaub mit Hund in Deutschland: Die beliebtesten Reiseziele

Bäder, Museen und andere Freizeitbetriebe:

Seit dem 22. Juni gilt für Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten, wie zum Beispiel Museen, Tierparks, botanische Gärten, Bibliotheken, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten, dass pro Besucherin oder Besucher eine Fläche von zehn Quadratmetern freigehalten werden muss. Vorher galt eine Fläche von 20 Quadratmetern als vorgeschrieben. Somit können in vielen Betrieben wieder deutlich mehr Menschen eingelassen werden. Auch Kinos und alle Arten von Bädern, wie Freibäder, Hallenbäder und Thermen haben wieder geöffnet.

Veranstaltungen:

Öffentliche Feste und Großveranstaltungen bleiben voraussichtlich noch bis Ende Oktober 2020 untersagt. Mittlerweile sind aber kleinere Veranstaltungen mit feststehendem Publikum bis zu 50 Personen erlaubt. Bei Feiern im Außenbereich sind es sogar bis zu 100 Personen. Feststehendes Publikum umfasst etwa Hochzeiten, Geburtstage, Vereinssitzungen oder Schulabschlussfeiern.

Kulturelle Veranstaltungen, wie etwa Theateraufführungen oder Konzerte, sind unter der Voraussetzung zugelassen, dass alle Besucher zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze bekommen und die Besucherzahl in Räumen maximal 100 und im Freien maximal 200 beträgt.

Für alle Freizeiteinrichtungen mit Kapazitätsgrenzen empfiehlt es sich, sich vorher telefonisch oder über das Internet über Engpässe und Reservierungspflicht zu informieren. Schnell können alle Tickets ausgebucht sein und manche Zoos und Bäder verkaufen ihre Eintrittskarten nur online.

Zahlen und Fakten zur Urlaubsregion Bayern (2018)

jährliche Übernachtungen

etwa 98 Millionen

jährliche Tagesausflüge aus Deutschland

etwa 518,5 Millionen

die drei stärksten Urlaubsanlässe

  1. Urlaub auf dem Land oder in den Bergen
  2. Städtereisen
  3. Sport- oder Aktivurlaub

Herkunft der Urlaubsgäste

79 Prozent aus Deutschland

21 Prozent aus dem Ausland

Quelle: amtliche Statistiken aus dem Jahr 2018

Lesen Sie auch: Urlaub in Österreich: Ansturm auf die Berge? Alle Infos für das Coronavirus-Jahr 2020

Unterkünfte in Bayern: So wirkt sich das Coronavirus auf Ihren Hotelaufenthalt aus

Die bayerische Gastronomie muss einen besonders großen wirtschaftlichen Schaden durch das Coronavirus hinnehmen. Nach wie vor unterliegen Hotels und Restaurants strengen Hygienemaßnahmen.

Gastronomie und Hotels:

Seit dem 17. Juni ist der Aufenthalt in Gastronomie und Hotellerie in der Familie sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen erlaubt. Aufgrund eines Gerichtsurteils entfällt die Sperrstunde ab 23 Uhr bei Biergärten und Restaurants. Diese dürfen jetzt wieder so lange öffnen, wie vor Coronavirus-Zeiten.

Außerdem dürfen ab jetzt die Schwimm- und Wellnessbereiche in Hotels öffnen und auch die gemeinsam genutzten Toiletten und Duschen auf Campingplätzen stehen Ihnen wieder offen.

Urlaub mit Kindern:

Spielplätze, aber keine Bolzplätze, sind für Kinder in Begleitung ihrer Eltern geöffnet. Ab dem ersten Juli soll es für alle Kinder wieder möglich sein, die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung nutzen zu können.

Urlaub auf dem Bauernhof:

Aufgrund der allgemeinen Lockerungen für Hotels und Gaststätten ist in der Regel auch wieder ein Urlaub auf dem Bauernhof möglich. Hier gelten die gleichen Hygiene- und Abstandsregeln, wie auch in anderen Bereichen. Die weltweiten Reisewarnungen machen einen Urlaub auf dem Bauernhof in diesem Jahr besonders attraktiv. Wie eine Sprecherin des Landesverband Bauernhof- und Landurlaub Bayern e.V. gegenüber swp.de bestätigt, waren für Pfingsten fast alle Unterkünfte ausgebucht und auch in den Sommerferien könnte es schwer werden, noch eine Unterkunft zu finden.

Ferienwohnungen:

Da Ferienwohnungen oft von privaten Anbietern vermietet werden, müssen Sie sich unbedingt frühzeitig erkundigen, ob sich etwas an den Mietbedingungen oder den An- und Abreisezeiten geändert hat. Wie BR24 berichtete, ist der Personalaufwand sehr hoch und die Vermieter legen die Hygiene-Bestimmungen ganz unterschiedlich aus. Das führt manchmal so weit, dass sie zwischen zwei Buchungen drei Tage zum Putzen der Wohnung einplanen. Andere Vermieter verlangen für ihre Ferienwohnung einen Mindestaufenthalt von ein bis drei Tagen.

Auch interessant: Infektions-Gefahr an der Nord- und Ostsee: Diese Personen sollten sich vom Wasser fernhalten

Maskenpflicht in Bayern: Wann müssen Sie einen Mundschutz tragen und wer ist davon befreit?

Nach wie vor gilt in vielen Bereichen des täglichen Lebens die Pflicht zum Tragen der sogenannten Mund-Nasen-Bedeckung. Im besten Fall ist das eine Schutzmaske, die über Mund und Nase geht. Auch Schals und Tücher können ersatzweise getragen werden.

An diesen Orten in Bayern herrscht Maskenpflicht:

  • In Gottesdiensten und Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften, solange Sie sich nicht an Ihrem Platz befinden. Ausgenommen hiervon ist das liturgische Sprechen und Predigen.
  • Im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr und den hierzu gehörenden Einrichtungen für die Fahr- und Fluggäste.
  • In geschlossenen Räumen von Seilbahnen und der Fluss- und Seeschifffahrt im Ausflugsverkehr.
  • Im Trainingsbetrieb in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen.
  • In Betrieben des Groß- und Einzelhandels und bei Verkaufsstellen auf Märkten.
  • In Arzt- und Zahnarztpraxen und allen sonstigen Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden.
  • In Gastronomiebetrieben, solange sie sich nicht an Ihrem Platz befinden.
  • In Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen anderen Unterkünften jeder Art, solange Sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in Ihrer Wohneinheit befinden.
  • Bei kulturellen Veranstaltungen in Theatern, Konzerthäusern, auf sonstigen Bühnen und in Kinos in geschlossenen Räumen.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, trägt nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts einen Mundschutz in den Farben der bayerischen Flagge.

Folgende Personen sind von der Maskenpflicht in Bayern befreit:

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag.
  • Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist.
  • Das Abnehmen der Maske ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.

Auch interessant: Von den Alpen nach Sylt im Nachtexpress: Neue Zugverbindung soll Urlauber locken

Das sind die Trends beim Wellness-Urlaub

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Stefan Puchner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deshalb sollten Sie das Flugticket nach der Landung sofort schreddern
Ihre Flug-Reise ist beendet und Sie möchten Ihr Ticket entsorgen? Werfen Sie es nicht in den Müll - das kann schlimme Folgen haben, wie Sie hier erfahren.
Deshalb sollten Sie das Flugticket nach der Landung sofort schreddern
Haben Sie etwa diese Balkon-Kabine gebucht? Dann wird Ihre Kreuzfahrt ein Reinfall
Wer schon öfter auf Kreuzfahrt war, weiß, dass Balkon-Kabinen meist heiß begehrt sind. Doch manch einer hat da schon sein blaues Wunder erlebt. Worauf Sie achten …
Haben Sie etwa diese Balkon-Kabine gebucht? Dann wird Ihre Kreuzfahrt ein Reinfall
Corona-Risikogebiete: Vor der Einreise in diese Länder warnt das Auswärtige Amt
Für Reise-Fans ist es schwierig, die aktuelle Lage um das Coronavirus zu überblicken. In der Übersicht sehen Sie, welche Länder derzeit als Risikogebiet eingestuft sind.
Corona-Risikogebiete: Vor der Einreise in diese Länder warnt das Auswärtige Amt
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden
Erst im Juni wurde die Reisewarnung für Spanien aufgehoben. Jetzt gelten wegen der Ausbreitung des Coronavirus einige Regionen als Risikogebiete. Das Auswärtige Amt …
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden

Kommentare