+
Am Wochenende beginnen in den meisten Bundesländern die Osterferien. Staus sind also fast vorprogrammiert. Foto: Jan-Peter Kasper/dpa-Zentralbild

Stauprognose

Beginn der Osterferien sorgt für hohe Staugefahr

Die meisten Bundesländer sowie einige Nachbarländer wie Österreich starten gleichzeitig in die Osterferien. Da sind Staus auf den Autobahnen kaum zu vermeiden. Besonders viel Zeit einplanen sollten Fahrer auf den Strecken Richtung Berge und Meer.

Stuttgart (dpa/tmn) - Am Wochenende (7. bis 9. April) sollten sich die Autofahrer auf viel Verkehr und Staus auf den Autobahnen einstellen. Grund dafür: Der Beginn der Osterferien in den meisten Bundesländern. 

Besonders ab Freitagnachmittag und am Samstag vom Vormittag bis zum frühen Nachmittag kann es auf den Autobahnen sehr eng werden. Das teilen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC mit. Ein "Stauchaos" erwartet der ADAC dabei allerdings nicht.

Viel Geduld müssen die Autofahrer vor allem in Richtung der Alpen und den Küsten der Nord- und Ostsee mitbringen. Aber auch rund um die Flughäfen sollten sie mit Verzögerungen rechnen. Daher rät der ACE, für den Weg dorthin noch mehr Zeit einzuplanen oder besser gleich öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Auch in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Berlin und München ist mit Behinderungen zu rechnen. Die möglichen Staustrecken:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck, beide Richtungen
A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund, beide Richtungen
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
A 5 Kassel - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin, beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Heilbronn - Stuttgart - Singen
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden
A 95 / B2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Die Osterferien beginnen auch in Österreich. Daher dürfte auf den Fernreiserouten vor allem am Samstag vom Vormittag bis in den Nachmittag hinein viel Verkehr auf den Straßen rollen. Rund um Ballungszentren wie Wien könne es bereits ab Freitag eng werden. Am Sonntag dagegen dürfte sich die Lage eher entspannen, so der ACE.

In der Schweiz starten ebenfalls einige Kantone in die Ferien, was zusammen mit dem verstärkten Durchgangsverkehr zu Staus führen kann. Die sagt der ACE auch für den Gotthardtunnel voraus. Auf der Gotthardroute könne es vom Freitagnachmittag bis in den frühen Abend eng werden. Nur stockend geht es dann am Samstag hier weiter. Der ACE nennt als Alternativroute dazu die A13 über den San-Bernardino.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spektakuläre Landung: Air-Berlin-Pilot vom Dienst suspendiert
Nach dem aufsehenerregenden Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf ist der Pilot des Flugzeugs suspendiert worden.
Spektakuläre Landung: Air-Berlin-Pilot vom Dienst suspendiert
Die weltweit zehn beliebtesten Reiseziele aller Nationen
In welche Länder verreisen Urlauber aus der ganzen Welt am liebsten? Ein Ranking gibt Aufschluss - auch Deutschland ist in den Top Ten vertreten.
Die weltweit zehn beliebtesten Reiseziele aller Nationen
Ein Urlaubstraum in pink: Wer möchte in dieses Barbie-Haus reisen?
Einhörner im Garten, pinke Flamingos am Eingang und ganz viel Pink: Dieses Barbie-Haus können Urlauber jetzt über Airbnb buchen. Kitsch-Schock inklusive.
Ein Urlaubstraum in pink: Wer möchte in dieses Barbie-Haus reisen?
Warum Sie Ihren Koffer im Hotel nie auf den Boden stellen sollten
Den Koffer nach Betreten des Hotelzimmers auf den Boden stellen und dort stehen lassen? Warum das gar keine gute Idee ist, lesen Sie hier.
Warum Sie Ihren Koffer im Hotel nie auf den Boden stellen sollten

Kommentare