+
Am Wochenende beginnen in den meisten Bundesländern die Osterferien. Staus sind also fast vorprogrammiert. Foto: Jan-Peter Kasper/dpa-Zentralbild

Stauprognose

Beginn der Osterferien sorgt für hohe Staugefahr

Die meisten Bundesländer sowie einige Nachbarländer wie Österreich starten gleichzeitig in die Osterferien. Da sind Staus auf den Autobahnen kaum zu vermeiden. Besonders viel Zeit einplanen sollten Fahrer auf den Strecken Richtung Berge und Meer.

Stuttgart (dpa/tmn) - Am Wochenende (7. bis 9. April) sollten sich die Autofahrer auf viel Verkehr und Staus auf den Autobahnen einstellen. Grund dafür: Der Beginn der Osterferien in den meisten Bundesländern. 

Besonders ab Freitagnachmittag und am Samstag vom Vormittag bis zum frühen Nachmittag kann es auf den Autobahnen sehr eng werden. Das teilen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC mit. Ein "Stauchaos" erwartet der ADAC dabei allerdings nicht.

Viel Geduld müssen die Autofahrer vor allem in Richtung der Alpen und den Küsten der Nord- und Ostsee mitbringen. Aber auch rund um die Flughäfen sollten sie mit Verzögerungen rechnen. Daher rät der ACE, für den Weg dorthin noch mehr Zeit einzuplanen oder besser gleich öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Auch in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Berlin und München ist mit Behinderungen zu rechnen. Die möglichen Staustrecken:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck, beide Richtungen
A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund, beide Richtungen
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
A 5 Kassel - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin, beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Heilbronn - Stuttgart - Singen
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden
A 95 / B2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Die Osterferien beginnen auch in Österreich. Daher dürfte auf den Fernreiserouten vor allem am Samstag vom Vormittag bis in den Nachmittag hinein viel Verkehr auf den Straßen rollen. Rund um Ballungszentren wie Wien könne es bereits ab Freitag eng werden. Am Sonntag dagegen dürfte sich die Lage eher entspannen, so der ACE.

In der Schweiz starten ebenfalls einige Kantone in die Ferien, was zusammen mit dem verstärkten Durchgangsverkehr zu Staus führen kann. Die sagt der ACE auch für den Gotthardtunnel voraus. Auf der Gotthardroute könne es vom Freitagnachmittag bis in den frühen Abend eng werden. Nur stockend geht es dann am Samstag hier weiter. Der ACE nennt als Alternativroute dazu die A13 über den San-Bernardino.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Für einen richtigen Strandurlaub ist das Wasser von Nord- und Ostsee derzeit etwas zu kühl. Urlauber können hier höchstens mit 20 Grad rechnen. Zum Baden lohnt eher ein …
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Paris bekommt die Olympischen Spiele, auch bei französischen Tourismusmanagern ist nach einem mageren Vorjahr Zuversicht angesagt. Die Deutschen kommen wieder an die …
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten
Piloten dürfen während Start und Landung strikt nur Unterhaltung über Arbeitsabläufe führen. Die Gründe für diese Regel haben einen traurigen Ursprung.
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten
Dieses Getränk sollten Sie im Flugzeug besser nicht bestellen
Tomatensaft? Rotwein? Wasser? Alles kein Problem. Nur diese eine Getränkebestellung sollten Sie im Flugzeug besser vermeiden - aus einem bestimmten Grund.
Dieses Getränk sollten Sie im Flugzeug besser nicht bestellen

Kommentare