+
Belästigungen stehen für Stewardessen auf der Tagesordnung.

Diskriminierung

"Die würde ich flachlegen": Stewardessen rechnen mit Belästigungen ab

  • schließen

Dumme Kommentare, Handgreiflichkeiten und Herabstufung: Flugbegleiterinnen haben häufiger mit Belästigung am Arbeitsplatz zu tun, als man denkt.

Stewardessen haben an Bord eine Aufgabe, die viele Menschen scheinbar häufig vergessen: Sie sind für die Sicherheit der Passagiere zuständig. Dass aber einige denken, sie seien zum Bespaßen da, bringt Flugbegleiterinnen auf die Palme.

Kleiderordnung für Stewardessen diskriminierend?

Flugbegleiterinnen Jade, die gegenüber dem Portal BBC nicht ihren Nachnamen verraten wollte, machte in ihrem Interview unter anderem auf die Diskriminierung der Stewardessen durch die Kleiderordnung aufmerksam. Käme es beispielweise in der Luft zu einer Herz-Lungen-Widerbelebung, würde sie in ihrer Uniform gekleidet sein. Einschließlich des roten Lippenstifts und des Nagellacks, sowie einem engen, roten Bleistiftrock.

"Es hat mich gestört, dass es dadurch schwieriger wird, in einem Notfall zu helfen", so Jade. Für sie sei es nur ein Beispiel dafür, wie die praktischen Anforderungen ihrer Arbeit mit den strengen Kleidervorschriften kollidieren.

"Wenn wir wie Gummi-Puppen aussehen"

"Ein Mann sagte zu mir, dass ich fantastisch aussehe, aber 'oben nicht viel los' sei, nur weil er glaubte, dass ich sein zweites Getränk nicht schnell genug mitgenommen hatte", so die Stewardess gegenüber der BBC. "Aber wie können wir auch erwarten, dass Passagiere uns als Menschen, die möglicherweise ihr Leben retten, ernst nehmen, wenn wir wie Gummi-Puppen aussehen."

Lesen Sie hier: Stewardess packt aus: "Ich habe schlimme Dinge erlebt".

"'Aus Versehen' am Po berühren"

Das Portal Focus sprach mit deutschen Flugbegleiterinnen über das Thema Belästigung. Eine Stewardess, die für eine große deutsche Airline arbeitet und anonym bleiben möchte, berichtete über ihre Erlebnisse in Sachen Belästigung am Arbeitsplatz. Die Uniform sei dabei nicht das Problem. Viel schlimmer wären die Kommentare, die sie über sich ergehen lassen müsse, wie etwa "die würde ich flachlegen". Auch einfach angegrabscht zu werden, käme in ihrem Job häufig vor. 

"Wenn ich mich bücke, um etwas aus den unteren Reihen des Trolleys zu holen, passiert es häufiger, dass Fluggäste mich 'aus Versehen' am Po berühren", erklärt die Stewardess. Doch diese Belästigungen gingen nicht nur von Passagieren, sondern auch von Crew-Mitgliedern oder Piloten aus. So sei es schon vorgekommen, dass nachts ungebeten Piloten an ihrer Hoteltüre geklopft hätten.

Stewardessen für Sicherheit der Passagiere da, nicht zum Spaß

Markus Wahl ist Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit und kennt laut dem Focus derartige Übergriffe gegen Stewardessen nur zu gut. "Leider scheinen manche Passagiere Frauen in Uniformen besonders anziehend zu finden. Vielleicht ist es auch das Zusammenspiel aus Kleidung, Flugangst und Alkohol, das die Hemmungen so sinken lässt. Die primäre Aufgabe von Stewardessen ist weder das Bespaßen der Gäste, noch das Servieren von Essen. Sie sind für die Sicherheit der Passagiere da, die sie in jedem Moment gewährleisten können sollen - und dies auch tun."

Auch interessant: Pikante Geheimnisse an Bord: Ein Flugbegleiter packt aus.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Millionenschaden auf Mallorca - wird die Insel die Corona-Krise überstehen?
Mallorca wird von der Corona-Krise gebeutelt: Wenngleich die Erkrankungen sich in Grenzen halten, hat es die Tourismusbranche Mallorcas schwer erwischt.
Millionenschaden auf Mallorca - wird die Insel die Corona-Krise überstehen?
"Angst war offensichtlich" - Kreuzfahrt-Passagier deckt auf, was unter Quarantäne passiert
Auf einem Kreuzfahrtschiff festsitzen, weil es wegen Quarantänebestimmungen zum Coronavirus nicht anlegen darf - wie fühlt sich das an? Ein Passagier berichtet.
"Angst war offensichtlich" - Kreuzfahrt-Passagier deckt auf, was unter Quarantäne passiert
Chef von Carnival Cruises: "Kreuzfahrtschiffe sind keine Quelle für Coronaviren"
Kreuzfahrten wurden wegen Coronavirus-Ansteckungsgefahr abgesagt. Der CEO von Carnival Cruises bestritt nun, dass man sich auf Kreuzfahrt erhöhtem Risiko aussetze.
Chef von Carnival Cruises: "Kreuzfahrtschiffe sind keine Quelle für Coronaviren"
Rätselraten und Erröten - was treiben diese Verliebten denn auf diesem Foto?
Ein verliebtes Paar im Urlaub, beide blicken in die Ferne - so scheint es. Doch etwas auf diesem Urlaubsfoto wirkt auf manche obszön - erkennen Sie es?
Rätselraten und Erröten - was treiben diese Verliebten denn auf diesem Foto?

Kommentare