+
Bis zum 26. November kann in der Völklinger Hütte die Ausstellung "Inka - Gold. Macht. Gott." besucht werden. Foto: Oliver Dietze/dpa

Tipps für Urlauber

Besondere Ziele: Sternenhimmel-Nacht und Schlössertag

Wer sich für die Kultur der Inka interessiert, muss nicht unbedingt nach Peru reisen, um sie zu bewundern. Auch die Völkinger Hütte stellt in diesem Jahr Kulturgegenstände des Stammes aus. Hobbyastronomen können im Juni den Sternenhimmel über Juist betrachten.

Das Inka-Gold in Völklingen sehen

Für die Inka waren es "Perlen der Sonne", die Spanier sahen nur den materiellen Wert: Der Mythos vom Gold der Inka hat in diesem Gegensatz seinen Ursprung. Die Ausstellung "Inka - Gold. Macht. Gott." dreht sich um die Schätze der peruanischen Hochkultur. Zu sehen ist sie bis zum 26. November auf dem Gelände des Weltkulturerbes Völklinger Hütte im Saarland. Erwachsene zahlen 15 Euro Eintritt. Kinder, Studierende, Schüler und Auszubildende kommen gratis hinein. Informationen gibt es unter Tel.: 06898/91 00 100.

Schlafen unter dem Sternenhimmel auf Juist

Das Rauschen des Meeres und darüber der Sternenhimmel: Wer immer schon einmal auf einem Deich übernachten wollte, bekommt in der Nacht vom 25. auf den 26. Juni auf der Insel Juist eine Gelegenheit dazu. Anlass für den Abend ist die Ernennung des deutsch-niederländischen Wattenmeers zum Unesco-Weltnaturerbe vor sieben Jahren, teilt die Kurverwaltung der Nordseeinsel mit. Das Paket aus Wattwanderung, Übernachtung auf dem Feldbett und Frühstück kostet pro Person 95 Euro. Auskunft erhalten Besucher unter Tel.: 04935/80 98 10.

"Knödeljagd" in den Dolomiten

Auf die Jagd nach einem "Goldenen Riesenknödel" können sich Mountainbiker im Grödnertal in Südtirol machen. Vom 8. bis 10. September sind an den Trails von Gröden Stationen aufgebaut, die es im Zweierteam zu finden und zu absolvieren gilt. Abfahrten mit Ausblick auf Sella, Langkofel und Marmolada sowie abwechslungsreiche Aufgaben sind Teil der Jagd, teilt die örtliche Tourimusvertretung mit. Dem schnellsten Team winkt als Preis der "Goldene Riesenknödel". Die Teilnahme kostet pro Team 150 Euro. Mehr zu der Verantaltung erfahren Gäste unter Tel.: 0039/471/77 79 99.

Schlösser- und Burgentag im Münsterland

Besondere Einblicke in herrschaftliche Häuser bekommen Besucher des ersten Schlösser- und Burgentages im Münsterland. Am 17. und 18. Juni öffnen 25 historische Bauten ihre Tore und lassen Besucher in vergangene Zeiten eintauchen. Dabei sind unter anderem das Schloss Neukirchen, die Burg Hülshoff in Havixbeck und das Wasserschloss Rhede. Der Eintritt ist kostenlos, teilt Tourismus NRW mit. Informationen erhalten Interessierte unter Tel.: 02571/94 93 92.

Völklinger Hütte

Unesco Weltnaturerbe-Geburtstag auf Juist

Knödeljagd im Grödnertal

Schlösser- und Burgentag im Münsterland

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flug-Reise: Warum es sicherer ist, mit Handgepäck zu reisen
Handgepäck wird in der Regel von Passagieren mit ins Flugzeug genommen, Koffer dagegen müssen aufgegeben werden. Nicht selten werden diese von Airlines verloren.
Flug-Reise: Warum es sicherer ist, mit Handgepäck zu reisen
Neue Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean und MSC
Die Reedereien bauen fleißig an Kreuzfahrtschiffen mit neuer Ausstattung: Auf der "Spectrum of the Seas" soll man zukünftig virtuelle Welten erkunden können. Die "MSC …
Neue Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean und MSC
Ausnahmezustand auf Jamaika verlängert
Eine hohe Kriminalitätsrate macht der Karibikinsel Jamaika zu schaffen. In vielen Gegenden herrscht weiterhin Ausnahmezustand. Besonders Individualreisende sollten daher …
Ausnahmezustand auf Jamaika verlängert
"Verkaufen Sie Ihr Blut": So skurril gibt ein Reiseführer Tipps für den Urlaub
Durch Asien mit wenig Geld - kein Problem: Denn ein alter Reiseführer hält Tipps parat, wie man sich etwas dazuverdient - und diese sind mehr als merkwürdig.
"Verkaufen Sie Ihr Blut": So skurril gibt ein Reiseführer Tipps für den Urlaub

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.