+
Zahlreiche Sylt-Urlauber aus ganz Deutschland sind von Betrügern über ein Internetportal um Geld und Unterkunft gebracht worden.

16 Fälle auf Sylt

Betrug mit Ferienwohnungen: Hohe Dunkelziffer?

Westerland/Sylt - Im Fall von Betrügereien mit nicht existierenden Ferienwohnungen auf Sylt rechnet die Polizei mit einer hohen Dunkelziffer.

16 Fälle mit einem Schaden von insgesamt 30.000 bis 40.000 Euro seien angezeigt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Ermittler rechnen mit weiteren Anzeigen. Den Betroffenen rät die Polizei, sich in jedem Verdachtsfall an die Beamten zu wenden. Die Täter hatten auf einem Internetportal Ferienwohnungen zur Miete angeboten, die es gar nicht gab. Für diese hatten sie Anzahlungen von jeweils mehreren hundert Euro kassiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die schönsten Städtereisen 2017: Finden Sie Ihre Traumstadt
Die schönsten Städte Europas finden Sie in unserem Städtereisen-ABC. Lassen Sie sich inspirieren - und finden Sie Ihr Traumhotel.
Die schönsten Städtereisen 2017: Finden Sie Ihre Traumstadt
Kaffeehaus, Burgtheater und Schmäh: Eine Reise nach Wien
Die österreichische Hauptstadt war einst das Zentrum der einstigen Monarchie – heute ist Wien ein perfektes Ziel für einen Städtetrip. Erfahren Sie mehr darüber!
Kaffeehaus, Burgtheater und Schmäh: Eine Reise nach Wien
Spannende Stop-over-Städte von Dubai bis Bangkok
Auf manchen Flugreisen kommt man um einen Zwischenstopp nicht herum. Doch warum nicht das Angenehme mit dem Praktischen verbinden - und zwei Tage extra für Dubai oder …
Spannende Stop-over-Städte von Dubai bis Bangkok
Zug-zum-Flug-Service: Veranstalter haftet bei Problemen
Wird die Anfahrt zum Flughafen vom Veranstalter mitorganisiert, kann das für Pauschalurlauber ein Vorteil sein. Sie ersparen sich nicht nur etwas Aufwand, unter …
Zug-zum-Flug-Service: Veranstalter haftet bei Problemen

Kommentare